Asel Süd

Vöhler Ortsteile ziehen an einem Strang

+

- Vöhl-Asel Süd (resa). Die Drachen können kommen, denn die Vöhler sind für das große Rennen am 28. und 29. Mai gerüstet. Wegen Wassermangels in Herzhausen findet die Veranstaltung in Asel Süd statt – mit tatkräftiger Unterstützung vieler Ortsteile.

Die Frauen in Asel backen, die Harbshäuser kümmern sich um den Grill, fleißige Helfer aus Herzhausen, Thalitter, Marienhagen und Obernburg haben Schichten im Getränkewagen übernommen und die Buchenberger machen Musik.

„Wir freuen uns sehr, dass die Vöhler Ortsteile mitziehen“, lobt Bürgermeister Plünnecke. Die Mannschaften können also kommen. Das sah Anfang Mai noch anders aus, als die Herzhäuser meldeten, es sei kein Wasser im See. Die Edersee-Touristik (ETI) sagte das Rennen ab. „Das wäre für unsere Region aber ein großer Verlust gewesen“, weiß Klaus Hamel von der ETI und denkt nicht nur an die Übernachtungen der vielen auswärtigen Teams, sondern auch an die heimischen Vereine, die bereits viel Vorbereitungszeit in das Rennen gesteckt haben.

Also nahm Bürgermeister Harald Plünnecke die Fäden in die Hand und verkündete, das Rennen finde in Asel-Süd statt. In den Vöhler Ortsteilen warb er um Unterstützung – und bekam sie. Und so fällt am Samstag um 14 Uhr der Startschuss für die ersten Trainingsläufe, die am Steg beim Campingplatz starten.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 21. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare