Sperrung in Fahrtrichtung Dortmund "unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen"

Nach Baustellen-Panne: A 44 bleibt Richtung Kassel noch tagelang gesperrt

Kassel. Nach der Baustellen-Panne an der Brücke bleibt die A 44 zwischen der Abfahrt Kassel Wilhelmshöhe und dem Autobahnkreuz Kassel West in Richtung Kassel bis mindestens Mittwoch voll gesperrt.

Der Verkehr in Richtung Dortmund sei von dem Unfall auf der Baustelle mit großer Wahrscheinlichkeit nicht betroffen, hieß es von Hessen Mobil.

Bei einer Krisensitzung mit Statikern besprach Hessen Mobil am Freitagvormittag das weitere Vorgehen: Durch eine Beton-Konstruktion sollen die verbogene Hilfsstütze und die eigentliche Stütze der Brückenhälfte wieder stabilisiert werden. Daran wird die Baufirma ab sofort rund um die Uhr arbeiten.

Ebenfalls rund um die Uhr werden die Arbeiten überwacht. Denn sollte sich der Schaden auf die andere Brückenhälfte auswirken, müsste auch der Abschnitt in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt werden. Dies sei zwar „äußerst unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen“, sagte Peter Wöbbeking von Hessen Mobil.

Blick auf die Pannen-Baustelle: Hier war am Donnerstagmittag eine größere Betonmenge abgerutscht und hatte eine Notstütze der Autobahnbrücke beschädigt. Die A 44 ist seitdem in Richtung Kassel voll gesperrt.

Durch die Umleitungen kam es in Stadt und Landkreis zu heillos verstopften Straßen. In Kassel waren vor allem die Holländische Straße, die Korbacher Straße, die Leuschnerstraße sowie die Achse Druseltalstraße, Kohlenstraße und Ludwig-Mond-Straße betroffen. 

Auf einer der Umleitungsstrecken - zwischen den Schauenburger Ortsteilen Breitenbach und Hoof im Kreis Kassel - hat es am Freitag einen schweren Unfall gegeben. Zwei Männer wurden dabei schwer verletzt. 

In Baunatal und in Schauenburg drehte sich teilweise in der Nacht zu Freitag schon kein Rad mehr. Viele Lkw-Fahrer bogen von der A 44 Richtung Baunatal ab, um bei Baunatal-Mitte wieder auf die A 49 zu kommen. „Wir haben die Feuerwehr in Alarmbereitschaft gesetzt“, berichtet Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub. „Passiert ist nichts, aber alle Straße waren verstopft.“ Schaub bezeichnet die Situation bereits als „Katastrophenfall“. Die Stadt Kassel sieht zwar ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, will die Lage aber zunächst weiter beobachten, bevor man den Austausch mit der Polizei suche.

Wir aktualisieren diesen Artikel bei neuen Entwicklungen. 

A 44 gesperrt: Das sind die Folgen in der Region

Alle Artikel zur A44-Sperrung sammeln wir in unserem Themen-Spezial zur Autobahn A 44

Rubriklistenbild: © Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare