Waldeck-Frankenberg

Vorpremiere des Edersee-Tatorts: Kartengewinner stehen fest

+

- Bad Wildungen. Sonntagabend, 20.15 Uhr: „Tatort”-Zeit. Für viele Krimifans die Sendung der Fernsehwoche. – Freitagabend, 12. November, 20 Uhr: „Tatort”-Vorpremiere in der Bad Wildunger Wandelhalle. Mit dabei sind fünf glückliche Gewinner, die bei unserer Internet-Verlosung aus einer Vielzahl von Einsendungen gezogen wurden. Sie erhalten jeweils zwei der begehrten Karten.

Für die echten Anhänger der Krimireihe, die in den vergangenen Jahrzehnten in der ARD Kultstatus erreicht hat, war die Lösung der Frage bei der WLZ-FZ-Verlosung kein Problem: Seit 40 Jahren ermitteln die Tatort-Kommissare im Ersten. Das nötige Quäntchen Glück und die richtige Antwort hatten: Monika Lichtblau (Allendorf/Eder), Holger Petri (Waldeck), Arne Pilger (Waldeck), Sabine Knipp (Lichtenfels-Goddelsheim) und Brigitte Kuttkat (Edertal-Anraff). Je zwei Karten für den Premierenabend in Bad Wildungen werden ihnen per Post zugeschickt.

Die Gewinner dürfen sich auf einen unterhaltsamen und spannenden Abend in der Wandelhalle freuen, in dessen Mittelpunkt die Ausstrahlung des Edersee-
Tatorts „Wie einst Lilly“ mit Hauptdarsteller 
Ulrich Tukur steht. Den Auftakt macht zunächst um 20 Uhr hr-Intendant Dr. Helmut Reitze, anschließend wird der Krimi gezeigt. Danach ist eine Talkrunde geplant, an der Ulrich 
Tukur, Barbara Philipp, Autor 
Christian Jeltsch, Regisseur Achim von Borries und hr-Fernsehspielchefin Liane Jessen teilnehmen.

In seinem Debüt als Tatort-Kommissar ist Tukur als LKA-Ermittler zu sehen – nicht als Haudrauf wie einst Schimanski, sondern verstrickt in den Untiefen der menschlichen Seele. Ganz, wie es Tukur alias Kommissar Felix Murot behagt. Schauplatz der Dreharbeiten war vor rund einem Jahr der Edersee. Zwischen Waldeck und Bad Wildungen geht es im Kern um einen mysteriösen Mordfall. Zugleich kehrt Murot zurück an den Ort seiner Kindheit, begegnet dabei der Pensionswirtin 
Jana Maltner, gespielt von Martina Gedeck, die den Kommissar so ungemein an seine Jugendliebe „Lilly“ erinnert. Munter mischt ebenso Murots LKA-Sekretärin Magda Wächter mit, also eine Art „Mrs. Moneypenny“, die Barbara Philipp bestens ins Stück zu setzen weiß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare