Änderungen im Ausweis bislang nicht nachgefragt

Waldeck-Frankenberg: „Dritte Option“ als Geschlecht wird so gut wie nicht genutzt

+
Das Personenstandsgesetz sieht auch geschlechtsneutrale Stellenausschreibungen vor.

Seit einem Jahr können Intersexuelle ihr Geschlecht im Pass ändern oder streichen lassen. Seitdem können Betroffene die Angabe „divers“ anstatt männlich oder weiblich eintragen lassen. Doch nach unseren Recherchen ist diese Möglichkeit in Waldeck-Frankenberg bislang kaum beziehungsweise gar nicht genutzt worden.

So hat es beispielsweise nach Auskunft der Stadtverwaltung in Frankenberg bisher diesbezüglich keine Anträge oder Änderungsanfragen beim Standesamt gegeben. Vor einer Änderung im Pass wäre zudem eine entsprechende Änderung der Urkunden im Standesamt nötig, erklärt der Stadt-Sprecher Florian Held.

Auch hat es in Korbach ebensowenig wie in Bad Wildungen nach Angaben der jeweiligen Standesämter in dieser Zeit Anfragen und Änderungen in Bezug auf das dritte Geschlecht gegeben. Das gleiche berichtet das Standesamt Nordwaldeck für Bad Arolsen und Volkmarsen.

Mit der Änderung wurde das Personenstandsgesetz (PStG) angepasst und damit eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum 31. Dezember 2018 umgesetzt.

Eintragung kann auch nachträglich erfolgen

Schon ab der Geburt eröffnet das Gesetz vier Eintragungsmöglichkeiten bei Intersexualität. Kann ein Kind weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden, so kann der Personenstandsfall auch ohne eine solche Angabe oder mit der Angabe „divers“ in das Geburtenregister eingetragen werden. Erwachsene können ihre bisher registrierte Geschlechtsangabe und auch Vornamen beim Standesamt ändern lassen. Sie müssen dafür eine ärztliche Bescheinigung beim Standesamt vorlegen. Bei Personen, die weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht angehören, war zuvor im Geburtenregister kein Geschlecht eingetragen. Dies kann nun nachgeholt werden.

Als intersexuell werden Menschen bezeichnet, die wegen einer Variante ihrer Geschlechtsentwicklung weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht eindeutig zugeordnet werden können. Intersexuelle Körper weisen deshalb Merkmale sowohl vom weiblichen als auch vom männlichen Geschlecht auf.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare