Polizei kontrolliert Lastwagen

Waldeck-Frankenberg: Nachtfahrverbot auf der B 252 ignoriert

Waldeck-Frankenberg – Lastwagen auf der Bundesstraße 252 standen am Sonntagabend und am frühen Montagmorgen in den Fokus der Polizei. Bei der Überprüfung mehrerer Fahrzeuge wurden die Beamten aus Bad Arolsen fündig.

Um 22.30 Uhr am Sonntagabend wurde ein Schwerlasttransport im Bereich der A 44 angehalten. Zwei Laster, die auf dem Weg von Paderborn nach Thüringen waren, hatten insgesamt fünf Betonfertigteile geladen. Während der erste Wagen zwei Betonteile transportierte, hatte der zweite drei dieser Betonteile auf der Ladefläche festgezurrt und brachte mehr als 75 Tonnen auf die Waage. Da keine Sondergenehmigung vorlag, wurde dem Trucker die Weiterfahrt untersagt. Erst am Montag konnten die notwendigen Papiere den Beamten der Polizeistation Bad Arolsen vorgelegt werden.

Ein weiterer Lastwagen fiel den Beamten in Twiste gegen 0.30 Uhr auf. Nicht nur, das der 59-jährige Fahrer das Nachtfahrverbot ignorierte, beim Auslesen der Fahrerdaten wurden Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Überdies war der Fahrer nicht im Besitz eines deutschen Führerscheins. Die Ausrede, er habe einen deutschen Auto-Führerschein und einen türkischen Führerschein für Lastwagen, ließen die Beamten nicht gelten.

Das Fahrzeug, das in Estland zugelassen ist, musste abgestellt werden, die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Fahrer wurde eine Anzeige gefertigt. Post bekommt der Spediteur in Duisburg von der Polizei. Ihm droht ein bußgeld. Auf die Frage, warum der Truck in Estland zugelassen ist, habe der Fahrer keine Antwort gegeben.  112-magazin.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion