Breitband für schnelleres Internet

Waldeck-Frankenberg: Netzausbau soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein

+
Glasfaserkabel: Der Ausbau der Infrastruktur für schnelles Internet in vielen Orten Waldeck-Frankenbergs soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

Der Ausbau der Infrastruktur für schnelles Internet in vielen Orten Waldeck-Frankenbergs soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. 

Schnelles Internet auf dem Land: Um dies sicherzustellen, ist die Breitband Nordhessen GmbH (BNG) seit drei Jahren dabei, in vielen Dörfern Waldeck-Frankenbergs eine Breitbandversorgung auf Glasfaserbasis einzurichten. In 114 Ortsteilen sorgt sie für die Infrastruktur, für das schnelle Internet im Haus ist letztlich die Netcom Kassel zuständig.

Mit Blick auf das Leitungsnetz sagte BNG-Geschäftsführerin Kathrin Laurier auf Anfrage: „Die Arbeiten in Waldeck-Frankenberg werden bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Nach Fertigstellung dieser passiven Infrastruktur bedarf es für die Verfügbarkeit von Kundenanschlüssen noch der Installation der aktiven Technik wie Strom, Kupferanbindung, Kunden-Aufschaltung in die Verteilerschränke durch die Netcom Kassel.“ Davon hänge letztlich die Verfügbarkeit des schnellen Internets für die Kunden ab.

Betriebsbereit bedeutet nicht gleich Verfügbarkeit

Was das heißt, erklärt Netcom-Sprecherin Heidi Hamdad. „Erst wenn der Bauabschnitt an die Netcom Kassel übergeben wurde, beginnen wir dort mit dem Ausbau der aktiven Glasfaser-Infrastruktur.“ Wenn alles installiert und getestet sei, werde das System angeschaltet. „Dieser Ready-for-Operation-Termin – kurz RFO – bedeutet: Die Technik ist betriebsbereit. Das heißt aber nicht, dass auch der Anschluss des Kunden schon betriebsbereit ist und er im Netz der Netcom surfen kann. 

Dazu muss erst der Anschaltprozess erfolgreich vollzogen sein, was wenige Wochen bis zu zwei Jahre dauern kann“, so Heidi Hamdad. „Es müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Nach dem RFO-Termin können wir bei der Deutschen Telekom die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) für den Kundenanschluss bestellen. Allerdings kann es sein, dass die Telekom keine TAL schalten kann, weil keine zur Verfügung steht. Zudem muss der Vertrag mit dem vorherigen Provider beendet sein. Das kann – je nach Restlaufzeit – bis zu zwei Jahren dauern. Beschleunigen können wir dies nicht“, so Heidi Hamdad.

Netcom empfiehlt Verfügbarkeitsprüfung

m Ausbaugebiet war die Bandbreite aus förderrechtlichen Gründen von Beginn an auf bis zu 50 MBit/s begrenzt. Seit Frühjahr 2019 sind bis zu 100 MBit/s möglich. Grund ist die Genehmigung des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur für die sogenannte Vectoring-Technik. Die Netcom empfiehlt stets allen Interessenten, eine Verfügbarkeitsprüfung unter www.netcom-kassel.de vorzunehmen, um sich über die Möglichkeiten eines Anschlusses zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare