Schwerer Unfall bei Birkenbringhausen

Wegen Glätte von der Straße

Burgwald-Birkenbringhausen - Glück im Unglück hatte ein Birkenbringhäuser am Donnerstagmorgen: Wegen Straßenglätte kam er auf Höhe der Kläranlage von der Straße ab. Er zog sich schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu.

Die glatte Straße zwischen Birkenbringhausen und der Bundesstraße 253 bei Haine wurde einem 63-jährigen Birkenbringhäuser am Donnerstag zum Verhängnis. Gegen 9 Uhr war er von Birkenbringhausen kommend auf der Straße unterwegs, als sein Peugeot 207 am Ausgang einer langgezogenen Rechtskurve zwischen Hatzbachmühle und dem Abzweig zur Kläranlage ins Rutschen geriet. Es gelang ihm nicht, die Kontrolle über sein Fahrzeug wieder zu erlangen. Der Wagen schleuderte nach Angaben der Frankenberger Polizei nach links von der Fahrbahn und kam - gegen einen alten Strommast gelehnt - auf der Fahrerseite zu liegen.

Umgehend eilten die Feuerwehren aus Birkenbringhausen und Burgwald unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Francesco Ayora Escandell zur Unfallstelle, ebenso ein Rettungswagen und die Polizei. Da kein Notarzt verfügbar war, wurde zudem der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen angefordert. "Bei der Befreiung war keine Eile geboten, da der Verletzte nicht lebensbedrohlich verletzt war und stets ansprechbar war", erklärte der Einsatzleiter. Mit Hilfe zweier Schlepper aus der Hatzbachmühle wie von der Kläranlage wurde das Fahrzeug gegen Umkippen gesichert. Danach wurde das Dach des acht Jahre alten Autos aufgetrennt und der eingeklemmte Fahrer befreit. Er wurde mit dem Rettungswagen in das Frankenberger Kreiskrankenhaus gefahren.

Durch den Zusammenprall entstand nicht nur Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro am Unfallfahrzeug. Auch der hölzerne, ausgediente Strommast hatte einen großen Riss abbekommen. Um ein späteres Umkippen zu verhindert, ließ Ayora Escandell den Mast umgehend fällen. Anschließend reinigten die Brandschützer die Straße, die während der Rettungsarbeiten durchgehend gesperrt war. (gl)

5526326

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel