Bilanz meist positiv – Urlauber in Kauflaune

Weihnachtsgeschäft: Waldeck-Frankenberger Kaufleute zufrieden

Waldeck-Frankenberg – Die Kaufleute im Kreis sind überwiegend zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Das ergaben Nachfragen unserer Zeitung.

Dazu trug auch der Kalender bei – mit fünf Samstagen im Dezember und zwei kurzen Wochen zwischen den Jahren und Anfang Januar, in denen viele Kunden frei hatten, einkauften und Gutscheine einlösten.

„Die Wochenenden waren die Umsatzbringer, die Umsatzziele wurden erreicht“, sagt André Kreisz, Vorsitzender des Kaufmännischen Vereins Frankenberg. Auch für sein Modehaus Eitzenhöfer zieht er eine positive Bilanz nach einem „sehr erfolgreichen Start mit hauseigenem Weihnachtsmarkt zum 1. Advent“. „Den Rückenwind nahmen wir mit in den Dezember.“

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Geschäft, sowohl vor als auch nach Weihnachten“, sagt Seniorchefin Margrit Heinze vom gleichnamigen Modehaus in Frankenberg.

Jürgen Tent, Vorsitzender der Korbacher Hanse, sagte: „Die Chance, längere Zeit am Stück Urlaub zu machen, haben viele genutzt und mit Besuchen in der Heimat verbunden. Davon haben die Geschäfte profitiert“, so Tent. Außerdem habe das regnerische Wetter dazu beigetragen, dass viele Menschen aus dem Upland nach Korbach gefahren seien. „Viele haben aufs Skifahren verzichtet und sind shoppen gegangen.“

Beim Spielwaren- und Fahrradgeschäft „Picco und Pedalo“ in Korbach fällt das Fazit gemischt aus. „Das Weihnachtsgeschäft war etwas schwächer als im Vorjahr. Die Tage zwischen den Feiertagen waren sehr gut. Wohl auch wegen der Geldgeschenke und Gutscheine“, sagte Geschäftsführer Robert Kettschau.

VON JÖRG PAULUS UND PHILIPP DAUM

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare