Weltspartag und Ende der Sparwoche: Banken ermuntern Kinder, Geld anzulegen

Sparen oder es sich sparen?

+
Bei Weltspartag und Sparwochen verliert manches Sparschwein massiv an Gewicht.

Die Sparkasse lädt heute zum Weltspartag ein, Waldecker und Frankenberger Bank feiern das Ende der Sparwoche: Kinder aus dem ganzen Landkreis sollen dabei lernen, ihr Geld zurück zu legen, um sich damit Wünsche zu erfüllen.

„Angesichts von Trends wie Verschuldung unter Jugendlichen bleibt das wichtig“, sagt Carsten Stumpe von der Waldecker Bank. Dass Kinder den Wert des Geldes erst noch lernen müssen, weiß auch sein Kollege Mario Seitz von der Frankenberger Bank.

„Wir können bei Kindern aber kein Verständnis für Verzinsung erwecken“, erklärt Karlheinz Göbel von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg – deshalb gebe es „Zinsen zum Anfassen“, also kleine Präsente für Spareinsteiger. Die Waldecker Bank hält es genauso, ihr Frankenberger Gegenstück lässt alle, die ihre Sparbüchse abgeben, an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Schon seit vergangenem Freitag begrüßen die Bankangestellten Kinder an bunten Schalten. Bei der Sparkasse konzentriert sich alles auf heute: „Die einzelnen Geschäftsstellen haben viele eigene Ideen, wie sie das machen“, lobt Göbel die Begeisterung der Mitarbeiter.

In der Freitagsausgabe der WLZ lesen Sie, wie sich die niedrigen Zinsen auf die Sparaktionen auswirken und welche Zukunft die Banken ihnen zutrauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare