Zwei parkende Autos beschädigt, dann frontal gegen Laternenmast

Wildwestfahrt durch Korbach

Nach der Wildwestfahrt von zwei jungen Leuten in Korbach musste die Feuerwehr die Scherben beseitigen. (Foto: Rüssel)

Korbach - Wilder Westen auf Korbachs Straßen: Am Dienstagabend hinterließen zwei junge Männer bei einer gefährlichen Tour durch die Hansestadt eine Spur der Verwüstung.

Die beiden waren mit einem Audi A3 auf der Frankenberger Landstraße stadtauswärts unterwegs. Vor der Kreuzung zum Südring ist die Straße jedoch seit gestern voll gesperrt. Der Fahrer bog deshalb offenbar kurzerhand links ab auf den Parkplatz beim Reifenhändler, fuhr am Getränkemarkt und der Pizzeria vorbei, dann links herum weiter auf dem Parkplatz am Sonnenstudio entlang. Auf dem Parkplatz krachten sie bei ihrer Wildwestfahrt gegen einen Mercedes und einen Peugeot, die dort ordnungsgemäß parkten. Derweil steuerten die beiden jungen Männer auf den Südring, brausten unter der Eisenbahnbrücke hindurch auf den Kreisel zu an der Wildunger Landstraße. Im Kreisverkehr verlor der Fahrer offenbar endgültig die Kontrolle über das Auto und krachte frontal gegen einen Laternenmast. Durch den Aufprall wurde der Metallmast gefällt – samt Hinweisschild auf querende Fußgänger.Die Unfallursache war am späten Abend noch nicht geklärt. Den Gesamtschaden an allen drei Fahrzeugen bezifferte die Polizei auf rund 25 000 Euro. (jk)

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare