Aufruf des Ski-Clubs stößt auf große Resonanz – Zweite Räumaktion am Donnerstag ab 16 Uhr

Den Willinger Weltcup freischaufeln

+
Mit Spaß im Schnee: Yazad aus Syrien (Mitte) und die anderen Flüchtlinge packen kräftig mit an.

Willingen. Der SC Willingen rief – und viele kamen. Gut 100 freiwillige Helfer machten sich am Mittwochnachmittag ans Werk, die steilen Tribünen der Mühlenkopfschanze für das Weltcup-Skispringen in gut einer Woche von bis zu 70 Zentimeter Neuschnee zu befreien.

Ausgerüstet mit Schüppen und Schneehexen, unterstützt von Fräsen und Kleinbaggern, sind auch heute ab 16 Uhr nochmals viele Hände gefordert, um Stufe für Stufe zu räumen. Unser Bild zeigt, wie der Schnee über eine Rutsche Richtung Tal befördert wird.

„So viele Leute hatten wir noch nie zeitgleich an der Schanze“, spricht Dieter Schütz von einem „großen Erfolg“. Sie kommen aus allen Ecken und Vereinen. Die Fußballer des Ski-Clubs packen ebenso an, wie der frühere Erste Kreisbeigeordnete Peter Niederstraßer aus Korbach. Auch der Pressesprecher greift zur Schaufel.

Mehr über die Schneeräumaktion an der Mühlenkopfschanze lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare