Neue Quote für Mai 4,2 Prozent

Zahl der Arbeitslosen im Kreis sinkt weiter

+
Arbeitsmarkt

Waldeck-Frankenberg.  Die Zahl der Arbeitslosen im  Bezirk der Korbacher Agentur für Arbeit  ist  im Mai um 488 auf 7719 gesunken. Das berichtete die Pressesprecherin Cornelia Harberg am Mittwoch. Damit geht die Quote erneut zurück: von 4,5 im April auf 4,2 Prozent.

In Waldeck-Frankenberg sehen die Zahlen noch besser aus: Derzeit sind 3410 Menschen arbeitslos gemeldet, 166 weniger als im April. Damit sinkt die Quote von 4,1 auf 3,9 Prozent – in Schwalm-Eder als zweitem Kreis im Bezirk liegt sie bei 4,4 Prozent.

„Das sind sehr gute Zahlen,“ betonte Harberg. Sie seien saisonbedingt zu erwarten gewesen. Der Rückgang betreffe alle Gruppen, gerade über 50-Jährige und Langzeitarbeitslose.

Der Bezirk liege auch weiterhin im hessen- und bundesweiten Trend. Im Land sei die Quote erstmals seit 26 Jahren unter die 5-Prozent-Marke gefallen: auf 4,9 Prozent.

Bei vielen heimischen Personalchefs werden die Sorgenfalten größer: Auf einem weiterhin hohen Niveau verharrt die Zahl der offenen Stellen: 2923 Jobs sind gemeldet. In Hessen verzeichne der Stellenindex den höchsten Wert seit Beginn der Erhebung, berichtete Harberg, er liege im Mai zehn Punkte über dem Vorjahreswert.

Rückgänge macht auch der Leiter des Waldeck-Frankenberger Jobcenters, Reinhold Lohmar, aus: Die Zahl der Leistungsempfänger sank um 1,9 Prozent.

Agentur und Jobcenter verzeichnen lediglich bei den Flüchtlingen Steigerungen, weil die Zahl der anerkannten Asylberweber weiter anwächst.

Mehr in der gedruckten WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare