Paradox: ZDF-Studie stuft Waldeck-Frankenberg beim Thema „Freizeit und Natur“ nicht so stark ein

Lebensverhältnisse: Landkreis liegt im Mittelfeld

+
Radfahrerin am Edersee: In der Deutschland-Studie des ZDF schneidet Waldeck-Frankenberg im Bereich „Freizeit und Natur“ nicht so gut ab.

Waldeck-Frankenberg. Wo lebt es sich in Deutschland am besten? Wenn man einer Studie Glauben schenkt, die das ZDF in Auftrag gegeben und aus der sie nun Ergebnisse veröffentlicht hat, liegt der Landkreis Waldeck-Frankenberg bundesweit im Mittelfeld.

Von maximal 300 Punkten erreichte die Region um Edersee, Nationalpark und Upland 170 Punkte. Das heißt Rang 175 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten. Paradox dabei ist: In der Rubrik „Freizeit und Natur“ landet Waldeck-Frankenberg trotz seiner zahlreichen touristischen Angebote eher im unteren Mittelfeld (Rang 220).

Auf der Basis von 24 000 Datensätzen wurde durch eine Unterteilung in die drei Rubriken „Arbeit und Wohnen“, „Gesundheit und Sicherheit“ sowie „Freizeit und Natur“ untersucht, wo es sich am besten leben lässt. Durchgeführt wurde die Studie von der Prognos AG.

Glücklich sein - darüber entscheidet jeder selbst

„Wir haben uns bei der Erhebung der Daten ausschließlich auf Indikatoren aus der Forschung konzentriert. Entsprechend fand auch die Einordnung der Landkreise und kreisfreien Städte statt – und zwar nach der Frage, wo gute oder doch eher etwas schlechtere Lebensverhältnisse herrschen“, berichtete Peter Kaiser von Prognos. Die Messindikatoren seien für alle Regionen gleich, daher sei auch eine Vergleichbarkeit möglich. „Wir nehmen für uns aber nicht in Anspruch, herausgefunden zu haben, in welcher Region man glücklich oder weniger glücklich ist. Es gibt diesbezüglich keine Bewertung. Jeder Mensch beantwortet diese Frage schließlich ganz subjektiv“, so Kaiser.

Was die weiteren Ergebnisse betrifft, erreicht Waldeck-Frankenberg bei „Gesundheit und Sicherheit“ 62,3 Punkte und landet damit auf einem guten 86. Platz unter den 401 Kreisen und kreisfreien Städten. In der Rubrik „Arbeit und Wohnen“ liegt der Landkreis mit 58,2 Punkten auf Platz 214 im Mittelfeld. 

Sendung wird am 22. Mai im ZDF ausgestrahlt 

Die Deutschland-Studie wurde von Prognos, einem der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas, im Auftrag von „ZDFzeit“ durchgeführt. Sie vergleicht die Lebensverhältnisse in der Republik und kommt insgesamt zu dem Ergebnis: Die Unterschiede zwischen Nord und Süd sind inzwischen größer als die zwischen Ost und West. Am Dienstag, 22. Mai, 20.15 Uhr, wird die „ZDFzeit“-Dokumentation „Wo lebt es sich am besten?“ im ZDF ausgestrahlt. Dort rücken weitere Befunde zur sozialen und wirtschaftlichen Wirklichkeit in Deutschland in den Fokus. Die Ergebnisse der Studie sind bereits unter deutschland-studie.zdf.de zu finden. (dau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare