WLZ-FZ erhält Leser-Blatt-Bindungspreis vom Verband Deutscher Lokalzeitungen

Zeitungspreis für „Superverein

+
Beim 40. Kongress Deutscher Lokalzeitungen (VDL) wurde am Mittwoch in Berlin der „Leser-Blatt-Bindungspreis“ 2014 verliehen. In drei Kategorien wurden die ersten drei Plätze ausgezeichnet. Den Hauptpreis in der Kategorie „Veranstatungen/Aktionen“ erhielten die Waldeckische Landeszeitung und Frankenberger Zeitung. Daniel Gahr (r.), Geschäftsführer des Bing-Verlags, und WLZ-FZ-Chefredakteur Jörg Kleine (2.v.r.) nahmen den Preis in der Hauptstadt entgegen. Foto: VDL/Michael Wittig

Waldeck-Frankenberg - WLZ und FZ suchen den „Superverein 2014“ - mit enormer Resonanz bei Lesern und Vereinen. Der Verband Deutscher Lokalzeitungen prämierte die Aktion gestern in Berlin als herausragendes Beispiel, Leser für die Zeitung zu begeistern.

Zum 40. Kongress Deutscher Lokalzeitungen wurden die Waldeckische Landeszeitung und die Frankenberger Zeitung am Mittwoch in Berlin mit dem „Leser-Blatt-Bindungspreis“ 2014 ausgezeichnet. Bewertet werden „die innovativsten Ideen und effektivsten Maßnahmen“, um die Verbindung zwischen der Tageszeitung und den Menschen in der Region zu vertiefen.

Verliehen wird die Auszeichnung vom Verband Deutscher Lokalzeitungen (VDL) in Zusammenarbeit mit der FERAG AG (Drucktechnik). Dabei bewertet eine unabhängige Jury aus deutschen Zeitungsverlagen drei Kategorien: „Veranstaltungen/Aktionen“, „Redaktion“ und „Verlagsmaketing“.

Den Hauptpreis in der Kategorie „Veranstaltungen/Aktionen“ gab es für WLZ und FZ. „Konzeption, Engagement im Jugendbereich der Vereine sowie den crossmedialen Einsatz findet die Jury super und lässt die Supervereins-Aktion auf den ersten Platz rücken“, resümierten die Experten.

Crossmedial heißt, dass die Aktion „Superverein“ die unterschiedlichsten Produkte des Verlags miteinander verknüpft - ob gedruckte Tageszeitung, Homepage im Internet, Videos, Angebote auf Smartphone oder Tablet-PC.

Inhaltlich geht es darum, ein bedeutendes Thema der Region in den Blickpunkt zu rücken. Mit dem Engagement für die Jugendarbeit in den heimischen Vereinen trafen Waldeckische Landeszeitung und Frankenberger Zeitung im Urteil der Jury den Nagel auf den Kopf.

Auftakt für die Aktion „WLZ-FZ suchen den Superverein“ war im Herbst 2013. Heimische Vereine waren aufgerufen, in einem kurzen Video darzustellen, warum gerade sie der Superverein sind. Leser konnten über die 30 eingereichten Videos online abstimmen, dann folgte ein weiterer Wertungsdurchgang der Jury. Die zehn Vereine, die in der Gesamtbewertung die meisten Punkte erhielten, kamen in die Hauptrunde.

Beim „Spiel ohne Grenzen“ vor heimischer Kulisse müssen sie Geschicklichkeit, Schnelligkeit und vor allem Teamgeist unter Beweis stellen. Sechs der zehn Vereine haben sich in den vergangenen Wochen bereits präsentiert, vier weitere folgen. Das Finale ist im September. Hauptpreis ist der blaue Superverein-Bus - für ein Jahr kostenfrei. Der zweite Preis sind 1500 Euro für die Jugendarbeit im Verein.

Große Bedeutung haben dabei heimische Firmen als Sponsoren. Den Hauptpreis, den Superverein-Bus, stiftet das Autohaus Beil. Zugleich engagieren sich die Sparkasse Waldeck-Frankenberg, die Firma Möbelkreis (Korbach-Meineringhausen), die Frankenberger Bank und das Modehaus Eitzenhöfer (Frankenberg) für die Aktion. Entwickelt haben das WLZ-FZ-Konzept „Superverein“ Rouven Raatz (Chef vom Dienst Redaktion) und Marina Kieweg (Verkaufsleiterin). Beteiligt sind dabei rund 20 Mitarbeiter aus allen Abteilungen des Bing-Verlags - ob Redaktion, Anzeigenabteilung, Produktion, Marketing oder Video-Abteilung.

Was die Jury beim Verband Deutscher Lokalzeitungen ebenfalls überzeugte: Rund 6500 Leser beteiligten sich bei der Online-Abstimmung in der ersten Runde, über 30000 Mal wurden die von den Vereinen eingereichten Videos angesehen. Damit erzielten die teilnehmenden Vereine und ihre Jugendarbeit eine enorme Aufmerksamkeit im Landkreis.

Den ersten Platz in den beiden weiteren Kategorien beim „Leser-Blatt-Bindungspreis“ der deutschen Lokalzeitungen erreichten die Oberhessische Presse in Marburg (Verlagsmarketing) und die Deister-Weser-zeitung in Hameln (Redaktion).

Derweil präsentiert sich in Waldeck-Frankenberg am Freitag, 27. Juni, die Jugendfeuerwehr Berndorf im WLZ-FZ-Wettbewerb um den Titel „Superverein 2014“. Von Jörg Kleine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare