Fahrzeug der Korbacher Polizei angefahren

Zivilstreife stellt flüchtigen Fahrer

Korbach - Ein Zivilfahrzeug der Polizei ist in Korbach angefahren worden. Für den Verursacher, der nach dem Unfall flüchtete, hatte der Vorfall kurze Zeit später ein Nachspiel.

Eine Zivilstreife der Kriminalpolizei observierte im Laufe der Woche eine Wohnung in der Innenstadt. Dazu hatten die Beamten ihr Auto am rechten Fahrbahnrand geparkt. Um 22.35 näherte sich ein silbergrauer Opel Insignia und fuhr so dicht an dem Dienstfahrzeug vorbei, dass sich die Spiegel berührten. Der Fahrer verlangsamte kurz seine Fahrt, brauste dann aber davon.

Die Polizisten nahmen daraufhin sofort die Verfolgung aufnahmen. Als der Opel-Fahrer an einer Ampel in der Heerstraße verkehrsbedingt anhalten musste, griffen die Verfolger zu. Schnell war klar, warum der Mann an der Unfallstelle nicht angehalten hatte, denn den Beamten schlug deutlicher Alkoholgeruch entgegen.

Ein freiwilliger Alkotest, dem sich der 24-jährige Mann aus Korbach unterzog, sprach dann eine deutliche Sprache. Deshalb musste er anschließend auch noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Außerdem wurde der Führerschein sichergestellt. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare