Festnahme in Obervellmar

Zugbegleiter und Polizisten attackiert

Bad Arolsen/Obervellmar - Ein Bad Arolser hat am Dienstag einen Zugbegleiter und danach Bundespoliszieten mit Fäusten und mit einem Messer angegriffen. Er wurde festgenommen.

Ein gewalttätiger Schwarzfahrer wurde am Dienstag gegen 18 Uhr von Beamten der Bundespolizeiinspektion Kassel im Bahnhof Obervellmar festgenommen. Der 35-Jährige aus Bad Arolsen hatte in der Regiotram Richtung Korbach den Zugbegleiter bei der Fahrscheinkontrolle mehrfach mit Faustschlägen attackiert. Der Bahnmitarbeiter alarmierte daraufhin sofort die Bundespolizei. Der 35-Jährige und sein 33-jähriger Begleiter waren beide ohne Fahrkarte unterwegs und standen offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Bei der Festnahme im Bahnhof Obervellmar ging der 35-Jährige auf die Bundespolizisten los und drohte den Beamten mit einem Messerangriff. Durch einen Schlagstockeinsatz und "einfacher körperlicher Gewalt" konnten die Polizisten den Angriff abwehren und den Randalierer mit Handschellen fesseln. Bei der Durchsuchung wurde ein Messer mit einer 8,5 cm langen Klinge sichergestellt. Verletzt wurde niemand. Zudem beleidigte der 35-Jährige die Beamten und bespuckte sie. Auch nach der Festnahme zeigte sich der Mann weiter gewalttätig. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 35-Jährige muss sich in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Gegen beide Männer wurde zudem ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Tel. 0561/81616-0, bzw. über die kostenfreie Service-Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de erbeten. (r/ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare