Autounfall auf der Korbacher Umgehungsstraße · Zwei Allendorfer und ein Vöhler in Krankenhäuser gebracht

Zusammenprall mit drei Schwerverletzten

Korbach - Auf der Korbacher Umgehungsstraße kam es Freitagmorgen um 7.45 Uhr zu einem Unfall mit drei Schwerverletzten.

Ein 66-jähriger aus Vöhl bog von der nach Meineringhausen führenden Straße nach links auf die Bundesstraße 252, um in Richtung Frankenberg weiterzufahren. Aus dieser Richtung war ein Kompaktwagen auf der Vorfahrtsstraße unterwegs, die beiden Autos kollidierten an der Kreuzung. Die Wucht des Zusammenpralls war groß: Der mit zwei 21-jährigen Allendorfern besetzte Ford blieb erst 55 Meter von dem anderen Fahrzeug entfernt auf dem Dach liegen – auf dem Weg zertrümmerte er neben der Straße ein Schild und eine Eiche. Ein Gutachter soll klären, wie hoch die Geschwindigkeit des Autos war. Zeugen riefen den Notruf und leisteten Erste Hilfe. Alle drei Männer erlitten schwere Verletzungen, die Rettungskräfte konnten sie jedoch ohne Hilfe der Feuerwehr aus den Fahrzeugen holen. Einer der beiden 21-jährigen wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 7“ ins Kasseler Krankenhaus geflogen, war aber noch ansprechbar. Beide Fahrzeuge trugen Totalschäden davon: Bei beiden Wagen riss die Front auf, die Überreste der Motoren lagen offen. Der Ford wurde bei der Kollision mit dem Mercedes, Leitplanke, Schild und Eiche rundum schwer beschädigt.Die Korbacher Feuerwehr war mit sieben Einsatzkräften zur Stelle. Sie sicherten den Unfallort und räumten auf: Die gesamte Unfallstelle war mit Trümmerteilen übersät. Im Kreuzungbereich ausgetretenes Öl musste gründlich gereinigt werden. Zur Hilfe genommen wurden eine Kehrmaschine der Straßenmeisterei und ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr. Die Straße blieb wegen der Arbeiten und der Untersuchung des Gutachters bis 12.30 Uhr gesperrt. (wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare