Bundesstraße 253 zwischen Allendorf und Haine stundenlang gesperrt

Zwei Tote bei Verkehrsunfall auf der Rennertehäuser Geraden - Video

+

Allendorf-Rennertehausen - Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Freitagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei Autos waren aus bislang ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Die B253 zwischen Haine und Allendorf war fast drei Stunden lang voll gesperrt.

Zu dem Unfall kam es um fünf Uhr auf der Rennertehäuser Geraden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 49 Jahre alter Mann aus einem Frankenauer Ortsteil mit seinem Renault die Bundesstraße aus Frankenberg kommend. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Frankenauer auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sein Auto mit der linken Vorderseite gegen einen Opel Astra. Am Steuer saß ein 26-Jähriger aus einem Frankenberger Stadtteil. Der Opel wurde durch den Aufprall von der Straße geschleudert und kam erst am Fuße einer Böschung zum Stehen.

Die Fahrer, die sich jeweils allein in ihren Autos befanden, wurden bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie vermutlich sofort tot waren. Die hinzugeeilten Rettungsassistenten und die Notärztin konnten nichts mehr für sie tun.

Durch den massiven Aufprall wurden beide Fahrzeuge völlig zerstört. Um den Fahrer des Renault aus dem Wrack zu befreien, mussten die Kameraden der Feuerwehr die Rettungsschere einsetzen. Der Fahrer des Opel war aus seinem Auto geschleudert worden.

Weil keine Zeugen den Unfall beobachtet hatten, zog die Polizei einen Gutachter hinzu. Er soll den Unfallhergang rekonstruieren.

Die Bundesstraße zwischen Haine und Allendorf war bis kurz vor acht Uhr voll gesperrt. Zahlreiche Autos wichen über die nahen Feld- und Radwege aus, wo sich lange Schlangen bildeten. Auch Lastwagenfahrer versuchten, auf diese Weise den Unfallort zu umfahren. Ein Sattelschlepper blieb stecken und blockierte dadurch den Weg. Der Fahrer muss nach Angaben der Polizei mit einem Bußgeld rechnen.

Die Polizei war mit sechs Beamten an der Unfallstelle, die Feuerwehren aus Allendorf und Rennertehausen waren mit insgesamt 25 Kameraden im Einsatz. (apa/rou)

Ein Video folgt im Laufe des Vormittags.

1258203

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare