Auto

Audi stellt im Frühjahr 2015 den neuen RS3 vor

+
Das Showcar Clubsport Quattro Concept fährt dem nächsten Audi RS3 voraus. Der wird allerdings nicht mit Stufenheck starten und nicht so kräftig sein wie die 386 kW/525 PS starke Studie.

Ingolstadt - Fans der Sportlimousine Audi RS3 können sich freuen: Die Ingolstädter stellten beim GTI-Treffen am Wörthersee die Studie Clubsport Quattro Concept vor. Das darauf basierende neue Serienmodell erlebt seine Premiere vorraussichtlich 2015 in Genf.

Mit der Studie Clubsport Quattro Concept hatte Audi kürzlich beim GTI-Treffen am Wörthersee einen Vorgeschmack auf den nächsten RS3 gegeben. Ganz so kräftig wie diese 386 kW/525 PS starke Sportlimousine wird das Serienmodell aber nicht, sagte Heinz Hollerweger, Chef der Quattro GmbH, bei Testfahrten mit dem Showcar. "Wir werden wohl deutlich niedriger einsteigen" - aus Rücksicht auf die Haltbarkeit des Motors und mit Respektabstand zu anderen Audi-Modellen. Außerdem startet die neue RS3-Generation erst einmal als Sportback mit fünf Türen und steilem statt gestuftem Heck.

Das Auto wird nach Informationen aus Unternehmenskreisen auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr 2015 vorgestellt. Preise für die Neuauflage des zuletzt 49 900 Euro teuren und 250 kW/340 PS starken Kompaktsportlers nannte Audi noch nicht. Gesetzt ist dagegen der 2,5 Liter große Turbo-Benziner aus der Clubsport-Studie in einer leistungsreduzierten Version. Untermotorisiert wird der Kompakte damit nicht sein: Es soll stärker werden als der Mercedes CLA 45 AMG (265 kW/360 PS) und der kommenden BMW M2, bei dem mindestens 294 kW/400 PS zu erwarten sind. Allerdings darf der RS3 auch nicht den größeren RS4 übertreffen, der aktuell auf 331 kW/450 PS kommt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare