Verkehr

Bessere Ausstattung für Autos und ein Navi

+
Glasdisplay und verbesserte Sprachsteuerung: Garmin wertet seine Mitteklasse-Navis der x9er-Serie auf.

Rüsselsheim - Mitsubishi lässt es glitzern. Der Autobauer bringt vier Sondermodelle als "Diamant Edition" heraus. Mehr Extras steckt Suzuki in den SX4 S-Cross. So wird der Crossover zum SX4 S-Cross "limited".

Garmin stattet seine Mittelklasse-Navis besser aus.

Mitsubishi "Diamant Edition" mit vier Sondermodellen

Vier neue Sondermodelle hat Mitsubishi im Programm. Die Autos der "Diamant Edition" haben eine teils deutlich erweiterte Grundausstattung, die eingebauten Extras reichen je nach Modell von einer Klimaanlage über besondere Felgen bis hin zur Sitzheizung. Den Kleinwagen Space Star gibt es als Editionsmodell für 7990 Euro. Darüber rangieren in der Diamant-Reihe der Mitsubishi Lancer (ab 18 990 Euro), der ASX (ab 20 990 Euro) und der den Angaben nach nahezu komplett ausgestattete Outlander (ab 25 490 Euro). Diese drei Editionsmodelle bringen auch ein Navigationssystem von Pioneer mit. Der Preisvorteil gegenüber den entsprechend nach Liste ausgestatteten Fahrzeugen soll mindestens 2500 Euro betragen.

Suzuki SX4 S-Cross "limited" mit mehr Extras

Der Crossover von Suzuki wird herausgeputzt: Der SX4 S-Cross "limited" fährt mit abgedunkelten Scheiben, schwarzen 17-Zoll-Alufelgen und Bi-Xenon-Scheinwerfern vor. Weitere Ausstattungsdetails des Sondermodells sind zum Beispiel Regensensor, Nebelscheinwerfer, Sitzheizung vorne sowie ein MP3-CD-Radio mit Lenkradbedienung und Bluetooth-Freisprechanlage. Den SX4 S-Cross "limited" gibt es nur mit 88 kW/120 PS starkem 1,6-Liter-Benziner (Normverbrauch: 5,4 Liter; CO2-Ausstoß: 124 g/km). Die Preise starten bei 22 990 Euro.

Garmin wertet Mittelklasse-Navis auf

Die Firma Garmin verspricht für die neuen Mittelklasse-Navigationsgeräte ihrer x9er-Serie Ausstattungsmerkmale, die sonst eher Premium-Geräten vorbehalten seien. Dazu zählen ein kapazitives Glasdisplay, das sich mit verschiedenen Gesten bedienen lässt und zum Beispiel das Zoomen mit zwei Fingern erlaubt, eine optimierte Sprachsteuerung und Verkehrsinformationen in Echtzeit ohne Zusatzkosten. Garmin zeigt die vier neuen nüvi-Navis (2569 LMT-D, 2599 LMT-D, 2699 LMT-D und 2799 LMT-D) auf der

IFA (Publikumstage: 5. bis 10. September) in Berlin. Die Geräte kosten zwischen 199 und 329 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare