Fotostrecke: Ultraleicht und ultrahart: Wie sich Carbon im Auto etabliert

Teilweise aus CFK: Dem SLS AMG Coupé baute Mercedes eine Antriebswelle aus Carbonfasern ein. Bei der Elektroversion E-Cell wurde der Mitteltunnel als Gehäuse für die Batterie aus Carbon gefertigt.
1 von 4
Teilweise aus CFK: Dem SLS AMG Coupé baute Mercedes eine Antriebswelle aus Carbonfasern ein. Bei der Elektroversion E-Cell wurde der Mitteltunnel als Gehäuse für die Batterie aus Carbon gefertigt.
Ein Volkswagen, konsequent leicht gebaut: Die Karosserie des VW XL1 besteht größtenteils aus CFK. Das Ergebnis ist ein Leergewicht von nur 795 Kilogramm.
2 von 4
Ein Volkswagen, konsequent leicht gebaut: Die Karosserie des VW XL1 besteht größtenteils aus CFK. Das Ergebnis ist ein Leergewicht von nur 795 Kilogramm.
Die Karosserie aus Carbon - das gibt es bislang nur bei Supersportwagen, wie diesem McLaren 650S. Und in Zukunft wird das wohl so bleiben.
3 von 4
Die Karosserie aus Carbon - das gibt es bislang nur bei Supersportwagen, wie diesem McLaren 650S. Und in Zukunft wird das wohl so bleiben.
Aus Carbon gefertigt: Der BMW i3 ist das erste Serienauto mit einer Fahrgastzelle aus Carbon. Der Werkstoff ist etwa 50 Prozent leichter als Stahl und rund 30 Prozent leichter als Aluminium.
4 von 4
Aus Carbon gefertigt: Der BMW i3 ist das erste Serienauto mit einer Fahrgastzelle aus Carbon. Der Werkstoff ist etwa 50 Prozent leichter als Stahl und rund 30 Prozent leichter als Aluminium.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare