So war das nicht gedacht

Was manch Tesla-Fahrer mit seinem Auto macht, verschlägt einem die Sprache

+
Das aufgeräumte Design von Tesla gefällt wohl nicht jedem.

Der Innenraum eines Teslas ist eigentlich klar und aufgeräumt. Doch manch ein Besitzer verschandelt das Innenleben des Elektro-Autos nahezu.

Autohersteller legen viel Wert darauf, dass das Innere ihrer Fahrzeuge aufgeräumt und klar gestaltet ist. Dass Autofahrer gerne ihre eigenen Dinge mit dem Interieur und Bordcomputern anstellen, ist aber auch nichts Neues. Deshalb hat der Elektro-Autohersteller Tesla auf Twitter seine Fans gefragt, wie sie das Innenraumdesign ruiniert haben und die Bilder lassen einen erschaudern.

Tesla-Fahrer schaut sich Schmuddelfilme auf Bordcomputer an

Der Tweet von Tesla beginnt harmlos: "Wir sind stolz auf unsere saubere, minimalistische Innenraumästhetik", heißt es zunächst. Dann kommt die Aufforderung an Tesla-Fahrer: "Schickt uns Bilder, wie ihr es ruiniert habt".

Gleich eines der ersten Fotos zeigt, wie ein Tesla-Fahrer seinen Bordcomputer zweckentfremdet. Denn statt sich die Route anzeigen zu lassen oder die Klimaanlage zu steuern, surft er im Internet – genauer gesagt auf einer Seite mit Schmuddelfilmchen. Das Bild können Sie sich direkt auf Twitter ansehen.

Lesen Sie auch: Tesla-Fahrer parkt in Vorgarten eines Fremden – der Grund ist an Frechheit kaum zu überbieten.

Fragwürdiges Design-Update für Tesla

Das mag nicht für alle anstößig sein, aber Geschmackssache ist es allemal. Genauso wie der nächste Beitrag: Statt des typischen Tesla-Innenraumdesigns hat sich ein Fahrer den Wagen komplett neu gestaltet und mit Leder "verziert". Den Geschmack der Tesla-Fans auf Twitter trifft der Beitrag offenbar nicht. Allgemeines Entsetzen dominiert die Diskussion darüber.

Gleiches gilt für einen Tesla, dessen Innenraum offenbar als Mülleimer verwendet wird. Fraglich, ob sich da jemand freiwillig reinsetzt.

Viele Twitter-Nutzer haben aber den Tweet von Tesla nicht richtig gelesen und teilten Bilder von ihren Tieren oder ihren Kindern im Wagen – diese dürften den Innenraum eigentlich nicht ruinieren, es sei denn sie pinkeln rein oder toben sich mit Malstiften aus.

Auch interessant: Tesla kommt in die Werkstatt - wenig später steht er zweimal in Flammen.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare