Auto

Sportlicher und sparsamer: BMW kündigt neuen X6 an

+
Geschärfte Konturen: Der nächste BMW X6 bekommt ein prägnanteres Design, behält aber seine eigenwillige Grundform mit Geländewagen- und Coupé-Anleihen.

München - Gesenkter Normverbrauch, dafür ein höherer Preis:BMWerneuert sein X6 Modell. Die Neuauflage erscheint im Dezember und bietet neben einem aufgefrischten Design auch drei Motorvarianten.

Nach sechs Jahren geht der BMW X6 in die zweite Generation. Die Neuauflage der eigenwilligen Modellmischung aus Geländewagen und Coupé wird im Dezember auf den Markt kommen, kündigte der Münchner Hersteller an. Das Design soll prägnanter werden, für Antrieb und Abstimmung verspricht BMW mehr Sportlichkeit. Der Normverbrauch sinke je nach Motorisierung um bis zu 22 Prozent. Die Preise für das Flaggschiff in der Geländewagen-Palette steigen um rund 3000 Euro und beginnen künftig bei 65 650 Euro.

Zur erweiterten Serienausstattung zählen laut BMW unter anderem Xenonlicht, 19-Zoll-Räder, Lederpolster und eine automatisch öffnende Heckklappe. Zum Start können Kunden zwischen drei Motorvarianten wählen: Der 4,4 Liter große V8-Benziner im X6 50i (ab 82 500 Euro) legt bei der Leistung zu und kommt auf 330 kW/450 PS. Daneben gibt es zwei Sechszylinder-Diesel mit 3,0 Litern Hubraum im Einstiegsmodell X6 30d mit 190 kW/258 PS und im X6 M50d mit 280 kW/381 PS (ab 87 300 Euro). Mit diesen Motoren erreicht der X6 Spitzengeschwindigkeiten von 230 bis 250 km/h, die Normverbrauchswerte reichen von 6 Litern Diesel bis 9,7 Liter Benzin (CO2-Ausstoß: 159 bis 227 g/km).

Anfang 2015 reicht BMW noch zwei weitere Sechszylinder-Triebwerke nach: Als Einstiegsbenziner wird dann der 225 kW/306 PS starke X6 35i (ab 66 150 Euro) verfügbar sein und als Lückenfüller bei den Dieseln der X6 40d mit 230 kW/313 PS (ab 71 850 Euro).

Dass der neue X6 gezügelten Spritdurst hat, liegt nicht allein an den neuen Motoren, erläutert der Hersteller. Dazu tragen auch 40 Kilogramm weniger Gewicht, die verbesserte Aerodynamik mit einer speziellen Luftführung um die Radkästen sowie die Segelfunktion der Automatik und der Vorausschau-Assistent der Navigation bei: Bei aktiver Routenführung gibt er vor Kurven und Tempolimits entsprechende Hinweise, wann der Fahrer den Fuß vom Gas nehmen kann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare