Raumfahrt

Andockmanöver an ISS gescheitert

+
Foto: Ein neuartiges Andockmanöver an die Internationale Raumstation ISS ist im ersten Versuch gescheitert.

Moskau - Ein technischer Fehler hat das neuartige Andockmanöver eines unbemannten russischen Raumtransporters an die Internationale Raumstation ISS im ersten Versuch verhindert.

Der sogenannte Rendezvous-Test solle in wenigen Tagen wiederholt werden, teilte das Kontrollzentrum bei Moskau am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Die Progress-M 15M befinde sich solange in sicherer Distanz zur ISS. Techniker suchten nun nach dem Fehler.

Das neue russische System Kurs-NA soll eine leichtere und energiesparendere Annäherung von Raumschiffen an die ISS erlauben. Für den Test hatte die mit Müll beladene Progress in der Nacht zum Montag vom Außenposten der Menschheit abgekoppelt und war rund 200 Kilometer entfernt gedriftet.

Der nächste Andockversuch ist frühestens für den 28. Juli geplant. Zuvor wird ein japanischer Raumfrachter an der ISS in gut 350 Kilometern Höhe erwartet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare