Weitere drei Jahre

Arbeit an Wieland-Edition gesichert

+
Die Arbeit an der Wieland-Edition ist für weitere drei Jahre gesichert.

Jena - Die Arbeit an einer historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke Christoph Martin Wielands erhält weitere finanzielle Unterstützung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Ziel ist, bis 2019 die literarischen Werke und Übersetzungen Wielands (1733-1813) in einer 36 Bände umfassenden Edition vorzulegen. Das 2007 gestartete Vorhaben erhalte nun für drei weitere Jahre jährlich 350.000 Euro, teilte die Universität Jena (Thüringen) am Montag mit.

Die sogenannte Oßmannstedter Ausgabe - benannt nach dem Landsitz des Dichters in der Nähe von Weimar - ist den Angaben zufolge die erste vollständige und kommentierte Edition von dessen Werken. Wieland wurde 1772 von Herzogin Anna Amalia an den Weimarer Hof geholt.

Gemeinsam mit Gottfried Herder, Johann Wolfgang von Goetheund Friedrich Schiller gehört Wieland zu den Klassikern der deutschen Literatur- und Geistesgeschichte. Er hat nicht nur Romane und Novellen verfasst, sondern sich auch durch viele Übersetzungen hervorgetan - Werke von Cicero und Horaz ebenso wie Shakespeare.

Herausgeber der Edition sind der Jenaer Germanist Klaus Manger und der Wieland-Experte Jan Philipp Reemtsma vom Hamburger Institut für Sozialforschung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare