1. WLZ
  2. Magazin
  3. Digital

Britische Behörde warnt vor russischen Cyberangriffen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Cyberkriminalität
Eine britische Sicherheitsbehörde warnt vor russischen Cyberangriffen. © Nicolas Armer/dpa/Illustration

In der Ukraine hatte es kürzlich einen Hackerangriff auf etliche Regierungsseiten gegeben. Eine britische Behörde sieht darin Muster von russischen Aktivitäten - und befürchtet weitere Taten.

London - Eine britische Sicherheitsbehörde hat Unternehmen und Organisationen aufgerufen, sich vor möglichen russischen Cyberangriffen zu schützen.

„Über mehrere Jahre haben wir ein Muster böswilligen russischen Verhaltens im Cyberspace gesehen. Die Vorfälle in der Ukraine in der vergangenen Woche weisen Kennzeichen ähnlicher russischer Aktivitäten aus der Vergangenheit auf“, sagte ein leitender Vertreter des nationalen Zentrums für Cybersicherheit am Freitag einer Mitteilung zufolge.

Organisationen sollten Ratschläge einholen und konkrete Schritte unternehmen, um ihre IT-Sicherheit zu erhöhen - etwa durch Multi-Faktor-Authentifizierung, funktionierende Abwehr-Software und die Absicherung von Back-Up-Lösungen. Die Behörde räumte jedoch ein, dass derzeit keine konkret auf Großbritannien bezogenen Bedrohung bekannt sei.

In der Ukraine hatte es einen großangelegten Hackerangriff auf etliche Internetseiten der Regierung gegeben. Kiew machte nach ersten Erkenntnissen Moskau für die Angriffe verantwortlich. Bei einer Eskalation des Konflikts befürchten Experten, dass auch über die Ukraine hinaus Cyberangriffe vorkommen könnten. dpa

Auch interessant

Kommentare