Bienensterben

Imker beklagen nach Winter große Verluste

+

Wachtberg - Auch nach diesem Winter haben die deutschen Imker wieder hohe Verluste bei ihren Bienenvölkern zu verzeichnen: Gut ein Fünftel hat die vergangenen Monate nicht überlebt. Die Verluste seien aber etwas geringer ausgefallen als zunächst befürchtet, teilte der Deutsche Imkerbund in Wachtberg bei Bonn mit.

An der Frühjahrsbefragung des Verbandes hatten sich rund zehn Prozent oder 10.000 Mitglieder beteiligt. Die Umfrage ergab, dass bundesweit 22,5 Prozent der Völker im Frühjahr nicht mehr lebten. 39 Prozent der Betriebe meldeten überhaupt keine Ausfälle.

Die Regionen waren unterschiedlich betroffen. Besonders hohe Verluste gab es nach Angaben der Organisation in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und dem Saarland. Als Hauptgrund für das Bienensterben nennen die Imker die Varroamilbe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare