Über 60.000 steinalte Senioren

In Japan wächst der Club der Hundertjährigen

+
Foto: In Japan werden immer mehr Menschen steinalt. Die Bevölkerung wächst dennoch nicht.

Tokio - In gut 50 Jahren hat sich die Zahl der Hundertjährigen in Japan ver-400-facht. Mehr als 60.000 Steinalte leben derzeit in dem Inselstaat – Tendenz steigend. Ihr Geheimnis liegt jeden Tag auf ihrem Teller.

Japans "ClubderHundertjährigen" wächst und wächst: Zum ersten Mal zählt die drittgrößte Wirtschaftsnation der Welt mehr als 60.000 Menschen im Alter von 100 oder mehr Jahren, wie das Gesundheitsministerium am Freitag bekanntgab. Seit nunmehr 45 Jahren steigt die Zahl jedes Jahr auf eine neue Rekordmarke. Inzwischen zählt der"ClubderHundertjährigen" der Erhebung nachgenau 61 568 wackere Senioren, 2748 mehr als vor einem Jahr.

Als das Ministerium 1963 mit der Statistik begann, zählte das fernöstliche Inselreich gerade einmal 153 Hundertjährige. 25 Jahre späterwaren es dann schon mehr als 10.000. Nach der jüngsten Erhebung sind fast 90 Prozent aller HundertjährigenFrauen.Ein Grund für die Langlebigkeit der Japaner ist ihregesunde traditionelle Küche. Inzwischen hat die Bevölkerung allerdings angesichts der sinkenden Geburtenrate real zu schrumpfen begonnen. In Japan leben die Menschen mit im Schnitt 85 Jahren weltweit am längsten.

Lars Nicolaysen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare