Von der Lausitz nach Westen

Mehr als 20 Wolfsrudel in Deutschland heimisch

+
Bis zu 23 Wolfsrudel sind in Deutschland heimisch. Genau angeben lässt sich die Zahl nicht. Der Wolf ist menschenscheu und lässt sich selten blicken.

Dresden - Seit mehr als zehn Jahren ist der Wolf auf deutschem Boden wieder heimisch. Zuerst in Sachsen und Brandenburg, mittlerweile breitet er sich auch im Westen weiter aus. Insgesamt sollen über 20 Wolfsrudel in Deutschland leben.

In Deutschland leben zurzeit schätzungsweise 23 Wolfsrudel oder einzelne Paare. Die genaue Zahl der Tiere lasse sich nicht bestimmen, sagte Ilka Reinhardt vom Wildbiologischen Büro Lupus in Spreewitz (Sachsen) am Donnerstag. Dort laufen die Angaben aus allen Bundesländern zusammen, in denen Wölfe gesichtet werden.

„Aktuell sind Wölfe in Sachsen und Brandenburg, in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern etabliert“, sagte Reinhardt. Daneben würden auch in anderen Ländern immer mal wieder einzelne Tiere beobachtet. Die meisten Wölfe leben mittlerweile in der Lausitz. Dort seien es 13 Rudel oder Paare. „Aktuell versuchen wir zu klären, wie viele Welpen jüngst zur Welt gekommen sind“, sagte Reinhardt. Dafür würden unter anderem Fotofallen, Kotproben und Spuren ausgewertet.

dpa/sag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare