Verspannungen

Orthopäden warnen vor zu schweren Handtaschen

+
Foto: Ist diese Tasche zu schwer? Angela Merkel im Bundestag.

München - Schlechte Nachrichten für Frauen: Orthopäden warnen vor zu schweren Handtaschen. Im Idealfall sollten sie nur fünf Prozent des Körpergewichts wiegen.

Wer regelmäßig mit einer Handtasche unterwegs ist, hat meistens auch eine feste "Trage-Seite": Dort, wo die Tasche hängt, aber kommt es oft zu Problemen. "Die einseitige Belastung kann zu Muskelverspannungen führen", sagt Reinhard Schneiderhan, Orthopäde und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga. Deshalb sollte eine Handtasche – gerade wenn man auch längere Fußwege damit zurücklegt – nicht mehr als fünf Prozent des Körpergewichts ausmachen.

"Bücher in der Umhängetasche sind ein Graus für jeden Orthopäden", sagt Schneiderhan. Auf der Seite, auf der die Tasche getragen wird, entstehen vor allem im Schulter- und Nackenbereich Verspannungen, auf der anderen Seite eher im unteren Rücken. Wer nur Schlüssel und Handy mitnimmt, kann getrost bei der Handtasche bleiben. Sonst bietet sich eher ein Rucksack an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare