„Größte Erkundung unserer Zeit“

Raumsonde „New Horizons“ untersucht Pluto

+
Die Nasa-Sonde „New Horizons“ soll im Juli den Zwergplaneten Pluto von nahem betrachten.

Washington - Die Raumsonde „New Horizons“ soll in diesem Sommer so nah wie noch nie ein anderer Flugkörper zuvor an Pluto vorbeifliegen. Die Sonde werde am 14. Juli in rund 12500 Kilometern Entfernung an dem Zwergplaneten vorbeirasen, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Dienstag mit.

Mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten an Bord wird „New Horizons“ Pluto und seine Monde währenddessen untersuchen und dabei zahlreiche Daten und Bilder sammeln.

Die Aktion sei „eine der größten Erkundungen unserer Zeit“, sagte Nasa-Wissenschaftler Hal Weaver. „Es gibt soviel, was wir nicht wissen, nicht nur über Pluto, sondern auch über ähnliche Welten.“ Pluto habe bislang noch nie von nahem untersucht werden können, sagte Nasa-Wissenschaftler John Grunsfeld. „Unser Wissen über Pluto wird exponentiell ansteigen und ich habe keine Zweifel, dass wir aufregende Entdeckungen machen werden.“

Die 2006 gestartete Raumsonde „New Horizons“ist nach Nasa-Angaben die schnellste in der Geschichte der Raumfahrt. Von dem rund 700 Millionen Dollar (660 Millionen Euro) teuren Projekt erwartet sich die Nasa eine Innenansicht der Ursprünge unseres Sonnensystems vor 4,5 Milliarden Jahren. Der Zwergplanet Pluto weist unter anderem einen Eiskern auf, in dem Wissenschaftler einen Ozean vermuten, und mindestens fünf Monde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare