Raumfahrt

Rosat-Absturz in der Nacht oder Sonntagmorgen

+
Der Röntgensatellit Rosat soll am Wochenende in die Erdatmosphäre eintreten.

Köln - Der abstürzende Röntgensatellit Rosat soll in der Nacht zum Sonntag oder am Sonntagvormittag in die Erdatmosphäre eintreten. Experten erwarten nicht, dass der 2,5 Tonnen schwere Satellit Unheil anrichtet.

Der abstürzende Röntgensatellit Rosat soll nach jüngsten Berechnungen in der Nacht zum Sonntag oder am Sonntagvormittag in die Erdatmosphäre eintreten. Das bestätigte ein Sprecher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln am Samstagvormittag. Der Wiedereintritt werde zwischen Samstagabend 20.00 Uhr und Sonntag 14.00 Uhr (MESZ) erwartet. Der Sprecher betonte aber, dass sich diese Angaben noch deutlich ändern könnten. Die nächste Aktualisierung sollte am Samstagabend erfolgen.

Experten erwarten nicht, dass der 2,5 Tonnen schwere Satellit Unheil anrichtet. Auch wenn nicht alle Teile bei dem rasanten Sturz durch die Atmosphäre verglühen, sei die Wahrscheinlichkeit eines größeren Schadens äußerst gering. Die voraussichtliche Absturzstelle lässt sich noch nicht berechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare