Verstecktes Detail

Teufel in den Fresken der Basilika San Francesco entdeckt

Rom - 800 Jahre wurde er von Mönchen übersehen, jetzt hat eine Kunsthistorikerin den Teufel entdeckt. Und zwar in einer Freskenmalerei in der italienischen Basilika San Francesco.

In den Fresken der Basilika San Francesco im italienischen Assisi hat eine Kunsthistorikerin einen versteckten Teufel entdeckt.

Er ist ganz rechts in der Wolke versteckt und blickt schräg nach oben.

Der Franziskaner-Orden erklärte am Dienstag, das überraschende Detail sei den Betrachtern in den vergangenen acht Jahrhunderten wohl entgangen.

Die Malerei zeige das lebhafte Porträt eines Teufels mit zwei dunklen Hörnern, sagte die Historikerin Chiara Frugoni der Online-Ausgabe des Monatsmagazins der Franziskaner. Die Zeichnung sei in den Wolken der Fresken von Giotto versteckt. Ihre Bedeutung müsse erst noch genauer untersucht werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare