USB-Stick zum Booten erstellen

Um mit dem USB-Stick einen Rechner zu booten, braucht der Stick verschiedene Wiederherstellungs-Tools. Sind diese darauf gespeichert, kann der PC neu gestartet werden. Foto: dpa-infocom

Wenn der Rechner nicht läuft, kann ein kleiner USB-Stick helfen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich dieser zum Boot-Laufwerk machen. Dann lässt sich der Computer wieder starten.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit den Wiederherstellungs-Tools von Windows 8 und 10 kann ein Computer jederzeit wieder in einen funktionsfähigen Zustand versetzt werden, falls er mal nicht mehr laufen sollte.

Enthalten sind einige Werkzeuge wie Automatische Reparatur, Systemwiederherstellung, Auffrischen und so weiter. Hier lässt sich auch mit wenig Aufwand ein USB-Laufwerk erstellen, mit dem ein Rechner gebootet werden kann.

Um loszulegen, braucht man einen USB-Speicherstift mit 256 MB oder mehr Speicherplatz. Anschließend mit der rechten Maustaste auf den "Start"-Knopf klicken und im Kontextmenü "Ausführen" anklicken. Anschließend "recoverydrive" eintippen mit Klick auf "OK" bestätigen.

Im nun erscheinenden Fenster auf "Weiter" klicken, dann das korrekte USB-Laufwerk auswählen. Anschließend folgt ein erneuter Klick auf "Weiter". Nach einem Klick auf "Erstellen" wird alles auf dem USB-Stick gelöscht und in der Folge direkt die Wiederherstellungs-Tools gespeichert. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, kann der PC mit dem jetzt einsatzbereiten Recovery-Stick gebootet werden.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare