Gesundheit

Verzicht auf Zigaretten lohnt sich auch noch für Ältere

+
Auch Raucher, die erst im Alter aufs Rauchen verzichten, senken für Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Heidelberg - Dass Rauchen die Gesundheit gefährdet, ist kein Geheimnis. Dass sich das Aufhören aber auch im hohen Alter noch positiv auswirkt, haben Forscher erst kürzlich in einer Studie herausgefunden. Auch für ehemalige Raucher über 50 sinkt demnach das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Auch wenn Raucher erst im Alter auf Zigaretten verzichten, senken sie ihr Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Das fanden Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg heraus.

Dafür analysierten sie Daten von 8807 Personen im Alter von 50 bis 74 Jahren. Raucher haben demnach ein mehr als doppelt so hohes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Nichtraucher. Ehemalige Raucher sind dagegen fast genauso selten betroffen wie Gleichaltrige, die nie geraucht haben.Der positive Effekt des Rauchausstiegs machte sich bei den Studienteilnehmern schon nach kurzer Zeit bemerkbar. Verglichen mit Personen, die weiterhin rauchen, ist ihr Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bereits während der ersten fünf Jahre nach der letzten Zigarette mehr als 40 Prozent niedriger.

dpa/sag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare