Commander Shepard kehrt zurück

Mass Effect: Legendary Edition: Alle Infos zur Remastered-Trilogie

Mass Effect Remastered Legendary Edition Trilogie Bioware Electronic Arts
+
Die „Mass Effect: Legendary Edition“ erscheint bald.

Die „Mass Effect“-Trilogie bekommt mit der „Legendary Edition“ eine Auffrischung. Welche Neuerungen sie bringt verraten wir hier.

Commander Shepard kehrt mit seiner Crew zurück: Fast zehn Jahre nach dem letzten Teil der ursprünglichen „Mass Effect“-Trilogie veröffentlicht BioWare alle drei Titel als „Mass Effect: Legendary Edition“* neu. Die Neuauflage bringt eine Vielzahl von Verbesserungen mit sich. Mittlerweile wissen wir mehr darüber.

BioWare hat mittlerweile eine ganze Reihe an Infos darüber veröffentlicht, was wir von der „Legendary Edition“ erwarten können. Technisch wird es einige Verbesserungen geben, doch auch inhaltlich können sich Spieler auf so manche Änderungen der ursprünglichen Geschichte der Trilogie einstellen.

„Mass Effect: Legendary Edition“ kommt inklusive fast aller DLCs

Neben allen drei Teilen der Shepard-Trilogie beinhaltet das Paket fast alle DLCs, die für die Trilogie veröffentlicht wurden. Das sind über 40 Stück, die alle zusätzlichen Story-Inhalte, Waffen- und Rüstungspakete enthalten. Nicht ins Paket geschafft hat es das Add-on „Pinnacle Station“. BioWare begründete dies dadurch, dass der Quellcode für den DLC beschädigt wurde.

„Mass Effect: Legendary Edition“: Grafik- und Gameplay-Verbesserungen

Die überarbeiteten Spiele werden natürlich auch visuell aufgehübscht. Alle drei Teile unterstützen 4K-Auflösung sowie verbesserte Kontraste dank HDR. Darüber hinaus haben die Entwickler unter anderem Texturen, Licht- und Schatteneffekte sowie die Charaktermodelle überarbeitet.

Was das Gameplay betrifft, hat vor allem der erste „Mass Effect“-Teil eine Runderneuerung erhalten. Wie das Games-Portal pcgamer.com berichtet, wurde das Kampfsystem so überarbeitet, dass es zu den Fortsetzungen passt. Das betrifft unter anderem das Zielen, die Team-KI, die Position der Kamera sowie die Squad-Steuerung. Außerdem bietet die „Legendary: Edition“ einen erweiterten Charakter-Editor, mit dem Spieler Commander Shepard viel detaillierter individualisieren können.

Lesen Sie auch: Neuer „Mass Effect“-Teil angekündigt: Teaser treibt Fans Tränen in die Augen.

„Mass Effect: Legendary Edition“: Keine neuen Story-Inhalte oder Multiplayer

Die Handlung bietet keine Neuerungen. Es hätte zwar einige Überlegungen gegeben, aber laut pcgamer.com hätten sich die Entwickler dagegen entschieden, um das ursprüngliche Erlebnis nicht zu verfälschen. Einen Multiplayer wird es in der „Legendary Edition“ ebenfalls nicht geben – auch nicht den Modus aus „Mass Effect 3“.

Die „Mass Effect: Legendary Editionerscheint am 14. Mai 2021 für Playstation 4, Xbox One und PC. Auf den Next-Gen-Konsolen, PS5 und Xbox Series X/S, wird sie dank Rückwärtskompatibilität spielbar sein, allerdings keine speziellen Verbesserungen bieten. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: PS5: Ansturm auf Konsolen im Ladengeschäft endet im Chaos – Polizei muss einschreiten.

„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Hitman 3
Artwork zu „Zelda: Skyward Sword HD“.
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare