Nur wenig Speicherplatz

Xbox Series S: Böse Vorahnung der Spieler wird Realität

Die Xbox Series S ist die abgespeckte Variante von Microsofts neuer Konsolengeneration. Das zeigt sich leider auch bei der vorhandenen Speicherkapazität.

Die Xbox Series S ist kleiner und günstiger als die Series S – doch offenbar hat sie eine große Schwäche.
  • Die neue Xbox erscheint in zwei Varianten: Xbox Series X und Xbox Series S.
  • Die Xbox Series S kostet nur etwa 300 Euro im Vergleich zur rund 500 Euro teuren Xbox Series X. Dafür hat Microsofts Budget-Konsole unter anderem eine deutlich geringere Speicherkapazität.
  • Viele Spieler hatten es bereits befürchtet, jetzt ist es bestätigt: Mehr als drei oder vier größere Games passen nicht auf die verbaute SSD.

Die Welten werden gigantischer, hochauflösender und vollgestopft mit Inhalten. Was in den meisten Fällen großen Spielspaß und grafische Leckerbissen nach sich zieht, hat aber auch einen Nebeneffekt: Diese sogenannten AAA-Games, deren Produktionsaufwand und -kosten inzwischen mit Hollywoodblockbustern mithalten können, verbrauchen gigantische Mengen an Speicherplatz. „Call of Duty: Modern Warfare“ nimmt zusammen mit seinem Battle Royale Modus „Warzone“ inzwischen fast 250 GB in Anspruch. Das mag aktuell noch ein Ausschlag nach oben sein, aber die Entwickler sind sich sicher: Die Next-Gen-Games werden riesige Datenmonster*.

Lesen Sie auch: Xbox-Hammer: Game Pass bald auch auf PlayStation und Switch?

Xbox Series S: Speicherplatz-Probleme vorprogrammiert

Ein Spieler aus Kanada hat Glück - er erhielt die neue Xbox Series S eine Woche früher. Die Nachricht, die er dann für seine Follower auf Reddit im Gepäck hatte, war jedoch nicht von froher Natur. Angegeben für die Konsole sind 512 GB Speicherkapazität - schon das ist nicht wirklich viel, doch wie die meisten Spieler wissen, sind dabei zum Beispiel die Systeminstallationen noch gar nicht mit einberechnet. Wie viel bleibt also bei der Xbox Series S übrig? Schlappe 364 GB, erzählt der Kanadier. So viel Platz bleibt also für Spiele und Apps. Bedenkt man, dass Games der kommenden Konsolengeneration standardmäßig rund 100 GB groß sein können, passen auf die günstige Variante der neuen Xbox etwa drei bis vier Titel.

Auch interessant: „Assassin‘s Creed Valhalla“: Dürfen Vorbesteller früher loslegen?

Xbox Series S: Speicher lässt sich erweitern - für viel Geld

Wie bei den vorherigen Konsolen lässt sich die Speicherkapazität der Xbox Series S mit externen Speichererweiterungen aufmotzen. Das Problem: Die sind nicht gerade billig. Rund 240 Euro werden für zusätzliche Hardware aus dem Hause Microsoft oder Seagate fällig - fast so viel also, wie die Konsole selbst kostet, die bei 299 Euro liegt. Übrigens: Die Xbox Series X für rund 500 Euro hat mit ihrer 1 Terrabyte großen SSD fast doppelt so viel Speicherplatz verbaut. (fh) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Hier weiterlesen: PS5-Release durch Coronavirus-Lockdown gefährdet? Deutscher Händler beruhigt Vorbesteller.

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Rubriklistenbild: © Microsoft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare