Altersvorsorge

Diese drei Tipps klingen ungewöhnlich - aber lassen Sie reich in Rente gehen

+
Wer im Alter reich sein möchte, muss jetzt schon ranklotzen.

Auch wenn es für manch einen noch ein wenig hin ist zum wohl verdienten Ruhestand, ergibt es Sinn, jetzt schon Geld zur Seite zu legen. Hier erfahren Sie drei Tipps.

Viele Deutschen fürchten sich vor der Altersarmut. Sie haben Angst, ihr ganzes Leben lang zu schuften, auf ein Haus zu sparen, Kinder großzuziehen – und dann im Alter mit leeren Händen dazustehen. Doch wer frühzeitig beginnt, sich Gedanken über die Altersvorsorge zu machen, der hat auch nicht das Gefühl, sein blaues Wunder zu erleben. Um mit genüg Geld in den wohl verdienten Ruhestand überzusiedeln, empfiehlt es sich daher folgende drei Tipps in Zukunft zu beherzigen.

Gehaltserhöhungen sparen

Es ist wohl kein Geheimnis, dass eine florierende Karriere auch gewisse Gehaltssprünge mit sich bringt. Wer besonders fleißig ist und/oder längere Zeit in einem Unternehmen tätig ist, darf sich also über einen steigenden Lohn auf dem (monatlichen) Gehaltszettel freuen.

Doch anstatt seinen Lebensstil nun anzuheben und sich teure Anschaffungen zu leisten, empfiehlt es sich, das Geld zu sparen, das Sie monatlich zusätzlich zu Ihrem ursprünglichen Lohn mehr verdienen. So häufen Sie über die Jahre ein stattliches Vermögen an.

Extra-Tipp für alle Arbeitnehmer, die eine betriebliche Altersvorsorge besitzen: Sobald Sie eine Gehaltserhöhung erhalten, ist es ratsam, erst dann die Beitragszahlungen zu steigern. Wenn Sie also eine Lohnanhebung um zwei Prozent erhalten, erhöhen Sie den Beitragssatz um ein Prozent. So sparen Sie die Hälfte Ihrer Gehaltserhöhung für Ihren Ruhestand weg – und dennoch bleibt Ihnen noch genug Geld, um sich weiter zu motivieren.

Steuerrückerstattung zur Seite legen

Für viele Deutsche ist die Steuererklärung ein Graus – die Freude ist allerdings groß, wenn sie nach einigen Wochen überraschend Geld vom Fiskus zurückerhalten. Hierbei können es je nach Ausgangslage bis zu mehrere hundert Euro sein.

Auch interessant: Mann geht mit 44 in Rente - dank eines Tipps, den jeder nachmachen kann.

Doch anstatt diese gleich für Hobbies & Co. zu verpulvern, empfiehlt es sich, ebenfalls zumindest die Hälfte der Rückerstattung zur Seite zu legen. Den anderen Teil können Sie nach Lust und Laune zur freien Verfügung ausgeben.

Nebenjob suchen

Kellnern im Café, am Samstag im Supermarkt kassieren oder abends in einer Disko jobben: Viele Arbeitnehmer verdienen sich neben ihrer regulären Tätigkeit noch ein wenig Geld dazu. Die einen tun es, weil sie sonst nicht über die Runden kommen, die anderen, weil es ihnen Spaß macht oder sie ihr Einkommen erhöhen wollen.

Letzteres ergibt Sinn, wenn Sie mit gutem Gewissen und vollen Taschen in Rente gehen möchten. Wenn Sie nicht gerade am Hungertuch nagen und das Geld aus dem Nebenjob nicht dringend benötigen, ist es daher abschließend ratsam, diesen Extra-Bonus ganz zur Seite zu legen und als Ruhestandspolster zu betrachten.

Lesen Sie auch: Genau so viel müssen Sie jetzt verdienen, um im Alter genug Geld zu haben.

jp

Paradies zu verkaufen: Diese sieben Inseln sind echte Schnäppchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare