Einfaches Rezept

Mit diesem saftigen Müslibrot starten Sie fit in den Tag

Mit einem Müslibrot mit Kernen und Trockenfrüchten können Sie zum Frühstück nichts falsch machen.
+
Mit einem Müslibrot mit Kernen und Früchten können Sie zum Frühstück nichts verkehrt machen.

Lecker, süß – und trotzdem gesund: Mit diesem Müslibrot backen Sie ein hervorragend fürs Frühstück geeignetes Brot mit Kernen und Apfel. Hier gibt‘s das Rezept.

Dieses Brot ist nicht wie jedes andere, denn es ist süß, saftig, kernig und ersetzt quasi Ihr Müsli am Frühstückstisch. Denn es enthält eine Vielzahl gesunder Zutaten wie Äpfel, Haferflocken*, Kürbiskerne und Leinsamen. Lassen Sie sich von der etwas längeren Zutatenliste nicht abschrecken: Dieses Rezept haben Sie ganz leicht nachgebacken. Nur etwas Zeit müssen Sie für die Zubereitung mitbringen, aber die haben die meisten von uns aktuell ja. Einige Punkte sollten Sie bei diesem Müslibrot beachten, damit es perfekt wird: Die Kerne und Samen müssen Sie zunächst mit heißem Wasser übergießen und quellen lassen. Sonst würden die Kerne später das Wasser aus dem Teig ziehen und das Brot würde trocken werden. Und trockenes Brot mag niemand. Außerdem arbeiten Sie bei diesem Rezept sowohl mit Hefe, als auch mit Sauerteig. Dank der Hefe geht der Teig garantiert auf, während der Sauerteig ihn leichter zu verarbeiten macht und für die Haltbarkeit des Brotes sorgt. Jetzt aber genug der Vorrede und los geht‘s mit dem Rezept für köstliches, saftiges Müslibrot.

Auch lecker: „Friss-dich-dumm“-Brot backen: Hiervon bekommen Sie garantiert nicht genug.

Müslibrot-Rezept: Diese Zutaten brauchen Sie

Zutaten für 2 Brote (à 450 g):

  • 20 g Leinsamen
  • 23 g Sonnenblumenkerne
  • 23 g Kürbiskerne
  • 1 großer Apfel (säuerlich)
  • 13 g Hefe
  • 65 g flüssiger Natursauerteig (selbst angesetzt oder im Beutel)
  • 230 g Weizenmehl (Type 550)
  • 100 g Roggenmehl (Type 1150)
  • 2 TL Salz
  • 130 g Rosinen
  • Mehl zum Arbeiten
  • 33 g kernige Haferflocken zum Wälzen
  • 1,5 EL Puderzucker zum Bestäuben

Probieren Sie auch: Leckeres Bauernbrot backen: Mit diesem Rezept schmeckt‘s wie vom Bäcker.

So leicht backen Sie das leckere Müslibrot

  1. Erhitzen Sie 65 ml Wasser und übergießen Sie damit die Leinsamen, Sonnenblumen- und Kürbiskerne in einer Schüssel. Lassen Sie sie für 2-3 Stunden quellen.
  2. Waschen und vierteln Sie den Apfel, entfernen Sie das Kerngehäuse und schneiden Sie ihn ungeschält quer in feine Spalten.
  3. Für den Teig lösen Sie die Hefe in einer Schüssel in 200 ml lauwarmem Wasser auf und mischen sie mit dem Sauerteig. Geben Sie die beiden Mehlsorten, die gequollene Körnermischung und das Salz hinzu und arbeiten Sie alles gut unter.
  4. Kneten Sie den Teig 8-10 Minuten in der Küchenmaschine (4 Minuten auf langsamer, 4 Minuten auf schneller Stufe) oder von Hand durch. Zum Schluss arbeiten Sie vorsichtig die Apfelstücke und die Rosinen unter.
  5. Den fertigen Teig geben Sie auf eine bemehlte Arbeitsfläche und lassen ihn abgedeckt 20-25 Minuten gehen. Dabei sollten Sie ihn zwischendurch mehrmals falten oder rund drücken, damit er eine schöne Struktur bekommt.
  6. Halbieren Sie den gegangenen Teig und formen Sie die Stücke zu ovalen Laiben. Mithilfe eines Backpinsels bestreichen Sie sie mit Wasser und wälzen sie dann in den Haferflocken.
  7. Zum Schluss bestäuben Sie die Brote mit dem Puderzucker und setzen sie auf Bleche mit Backpapier. Noch einmal 20-25 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  8. Inzwischen heizen Sie den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vor (Umluft nicht empfehlenswert), und erhitzen dabei ein mit Wasser benetztes Blech mit.
  9. Sobald die Temperatur erreicht ist, nehmen Sie das Blech heraus, schieben die Brote in den heißen Ofen (mittlere Schiene) und backen sie für 10 Minuten. Danach regeln Sie die Temperatur auf 210 °C herunter und backen die Brote in weiteren 25-30 Minuten fertig.

Der Puderzucker auf den Broten karamellisiert beim Backen auf den Haferflocken und gibt der Kruste eine angenehme milde Süße, die wunderbar mit den verwendeten Früchten harmoniert. Als Aufstrich schmeckt zum Müslibrot Frischkäse, Quark oder etwas Butter und Marmelade. Dieses Brot-Rezept sollten Sie unbedingt ausprobieren. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Noch nicht genug vom Brot backen?

Zahlreiche tolle Rezepte, Tipps und Profi-Wissen erhalten Sie im Teubner-Backbuch „Brot“ (werblicher Link).

Weiterlesen: Starten Sie besser in den Tag – 5 Tipps für ein gesundes Frühstück.

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Beeren und Müsli sind eine gute Idee zum Frühstück, allerdings keine Fertig-Cerealien. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Milch- und Joghurtprodukte zählen zwar zu einem gesunden Frühstück, aber Fertig-Fruchtjoghurts sind ein No-Go. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Mit dem Trinken sollte man rechtzeitig am Tag beginnen, um auf die empfohlene Menge von 1,5 Litern am Tag zu kommen. Dazu zählt auch Kaffee. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ernährungsmediziner empfehlen 500 Gramm Obst und Gemüse am Tag. Damit könne man gleich zum Frühstück anfangen - am besten mit Äpfeln und Beeren. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare