Entspannung und Bewegung

Was bei Migräne helfen kann

+
Dunkelheit und Ruhe bringen Linderung bei Migräne-Attacken.

Kopfschmerzattacken, Übelkeit oder Appetitlosigkeit sind Symptome einer Migräne. Meist wird sie medikamentös behandelt. Aber auch ohne Medikamente ist die Migräne in Griff zu bekommen. Alternative Lösungen bieten folgende Methoden.

Entspannungstechniken können Migräne lindern. Betroffene können sich zum Beispiel beim autogenen Training den Übungssatz "Meine Stirn ist angenehm kühl" aufsagen, um die Schmerzen zu lindern. Darauf weist Internist und Sportwissenschaftler Christoph Raschka in der Zeitschrift "Naturarzt" (04/2015) hin. Den Satz sollte man vier- bis sechsmal wiederholen.

Vorbeugend können Betroffenen auch Sport und Bewegung helfen - Ausdauertraining wie Nordic Walking, Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Aber auch Inline-Skating und Gymnastik können Migräne vorbeugen. Dabei kommt es vor allem auf Regelmäßigkeit an, wie Raschka betont. Wenn trotz allem eine Attacke beginnt, schirmen Betroffene sich am besten vor Reizen wie Licht und Geräuschen ab, denn Dunkelheit und Ruhe bringen ebenfalls Linderung.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare