Arbeit

Heirat von Kollegen: Geschenke sind keine Pflicht

Erscheint ein Kollege frisch verheiratet im Büro, genügt meist eine mündliche Gratulation. Geschenke sind oft eine Wagnis. Foto: Patrick Pleul

Hamburg - Glückwünsche zur Heirat gehören sich auch im Büro. Jedoch sollten es die Kollegen nicht gerade übertreiben. Aufwendige Überraschungen für die oder den frisch Vermählten sind an den meisten Arbeitsplätzen eher unüblich.

Heiratet ein Kollege, reicht eine mündliche Gratulation. Schriftlich müsse man auf das Ereignis nur eingehen, wenn der betreffende Mitarbeiter seine Hochzeit ebenfalls schriftlich mitgeteilt hat, etwa per Hochzeitsanzeige. Entscheidend sei immer das Verhältnis der Beschäftigten untereinander, sagt Imme Vogelsang von Etikette Trainer International. "Wenn man sich duzt und das Verhältnis insgesamt locker ist, können natürlich alle auf einer Karte unterschreiben."

Von Sammelrunden für ein Geschenk hält die Etikette-Trainerin dagegen wenig: "Wenn man nicht genau weiß, was sich das Brautpaar wünscht und zum Beispiel die Geschenkliste nicht kennt, kann man schnell daneben liegen."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare