Arbeit

Statt "Functional Food": Im Job auf ausgewogene Ernährung achten

Auf die richtige Mischung kommt es an: Berufstätige sollten Getreideprodukte, Gemüse und Obst ausgewogen kombinieren. "Functional Food" wird auf diese Weise überflüssig. Foto: Kai Remmers

Hamburg - Vom Wellness-Wasser bis zum Detox-Menü: Viele Arbeitnehmer nutzen "Functional Food"-Angebote. Diese Nahrungsmittel versprechen nicht nur satt, sondern sogar schlank zu machen und das Wohlbefinden zu fördern.

Solche Produkte sind jedoch entbehrlich.

Die speziell angereicherten Lebensmittel sind häufig überflüssig, berichtet die Krankenkasse DAK in ihrem Magazin "Praxis + Recht". Um leistungsfähig zu sein, ist es vor allem wichtig, sich ausgewogen zu ernähren. Gut sei, wenn Arbeitnehmer eine Mischung aus Vollkorn-Getreideprodukten, Gemüse und Obst zu sich nehmen. Dazu kommen am besten fettarme Milchprodukte, ab und zu fettarmes Fleisch und regelmäßig Fisch.

Außerdem sollten Mitarbeiter auf die Energiezufuhr achten: Eine sitzende Büroangestellte braucht etwa 1900 Kilokalorien (kcal) pro Tag. Eine Verkäuferin benötigt rund 500 Kalorien mehr, weil sie ständig auf den Beinen ist. Wichtig ist, mindestens 1,5 Liter pro Tag zu trinken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare