Tourismus

Auswärtiges Amt ruft Fidschi-Urlauber zu erhöhter Vorsicht auf

+
In den Wochen vor und nach dem Wahltag am 17. September sollten Fidschi-Urlauber vorsichtig sein.

Berlin - Reisende nach Fidschi müssen aufpassen. In Kürze stehen dort die ersten Wahlen nach dem Militärputsch im Jahr 2006 an. Dadurch könnte es zu Unruhen kommen, teilt das Auswärtige Amt mit.

Urlauber, die demnächst auf die Fidschi-Inseln reisen wollen, sollten sich darauf einstellen, dass es politische Unruhen geben könnte. Denn am 17. September stehen die ersten demokratischen Wahlen seit dem Militärputsch von 2006 an. Die Sicherheitslage sei derzeit zwar normal, könne sich aber rasch ändern, teilt das

Auswärtige Amt in Berlin mit.

Es rät Reisenden in den Wochen vor und nach dem Wahltag zu erhöhter Vorsicht. Vor allem sollten sie Menschenansammlungen und Kundgebungen meiden. Auch friedliche Demonstrationen könnten jederzeit in gewalttätige Auseinandersetzungen umschlagen. Es wird geraten, sich über die Medien über die aktuelle Situation auf dem Laufenden zu halten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare