Reise-News

Darum lohnt sich eine Jahresvignette für Österreich ab August nicht mehr

+
Eine Zwei-Monats-Vignette für Österreich kostet 26,20 Euro. Die Jahresvignette liegt bei 87,30 Euro.

Für Reisende, die ab August regelmäßiger mit dem Auto nach Österreich fahren, ist die Jahresvignette nicht mehr ratsam. Erfahren Sie hier, wieso das so ist.

München - Eine Jahresvignette für Österreich lohnt sich ab August nicht mehr. Darauf weist der ADAC hin. Das Jahres-Pickerl 2018 kostet pro Pkw 87,30 Euro.

Sparen: Kaufen Sie zwei Zwei-Monats-Vignetten

Wer plant, ab August mehrfach ins Nachbarland zu fahren, kommt mit zwei Zwei-Monats-Vignetten für je 26,20 Euro günstiger weg. Ersparnis: 34,90 Euro. Die Jahresvignette 2019 ist bereits ab 1. Dezember 2018 erhältlich und gültig.

Wer in der zweiten Jahreshälfte regelmäßig mit dem Auto nach Tschechien unterwegs ist, muss laut Autoclub genau nachrechnen, ob sich die Jahresvignette noch lohnt. 60 Euro kostet die Vignette für das ganze Jahr, die Monatsvignette liegt bei 18 Euro. In Slowenien zahlt man für ein Jahr 110 Euro, für einen Monat 30 Euro. Hier lohnt sich ab 1. September also keine Jahresvignette mehr.

In Tschechien und Slowenien sind die Jahresvignetten für das kommende Jahr ebenfalls ab 1. Dezember 2018 erhältlich.

Auch interessant: Gardasee: Das sollten Touristen zum Urlaubsbeginn unbedingt beachten.

dpa/tmn

Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare