Tourismus

Deutsche Fluggesellschaften streichen weitere Israelflüge

+

Tel Aviv - Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern hat die Luftfahrt erreicht. Angesichts der Hamas-Raketen wird vielen deutschen Fluggesellschaften der Anflug auf Israel zu riskant.

Aus Sicherheitsgründen streichen sie die Flüge.

Die deutschen Fluggesellschaften Lufthansa und Air Berlin haben auch für den Donnerstag ihre Flüge nachIsrael aus Sicherheitsgründen gestrichen. Es lägen keine ausreichend belastbaren, neuen Informationen vor, die eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs rechtfertigen würden, erklärte Lufthansa am Mittwoch(23. Juli) in Frankfurt. Air Berlin berief sich auf eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden bei der Bewertung der Situation.

Die Verlängerung des seit Dienstag geltenden Flugstopps um weitere 24 Stunden betrifft im Lufthansa-Konzern 20 Flüge der verschiedenen Gesellschaften wie Swiss, Austrian, Lufthansa oder Germanwings nachIsrael. Die Starts waren in Frankfurt, Köln, München, Zürich, Wien und Brüssel geplant. Air Berlin musste nur einen Flug aus Düsseldorf in die Wirtschaftsmetropole Tel Aviv absagen. Den Passagieren wurden von beiden Gesellschaften kostenlose Umbuchungen angeboten.

Der von Israel angebotene Ausweichflughafen sei wegen der fehlenden Abfertigungsmöglichkeiten keine Option, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Man wolle in Israel den Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv anfliegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare