Fotostrecke: Der Fall der Mauer begann vor 25 Jahren in Sopron

Riss im Eisernen Vorhang: Am 19. August 1989 flohen beim Paneuropäischen Picknick Hunderte DDR-Bürger nach Österreich.
1 von 7
Riss im Eisernen Vorhang: Am 19. August 1989 flohen beim Paneuropäischen Picknick Hunderte DDR-Bürger nach Österreich.
Naturidylle: Der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel/Fertö-Hansag Nemzeti liegt sowohl auf österreichischer als auch auf ungarischer Seite der Grenze.
2 von 7
Naturidylle: Der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel/Fertö-Hansag Nemzeti liegt sowohl auf österreichischer als auch auf ungarischer Seite der Grenze.
In der Nähe von Sopron wurde Geschichte geschrieben: Am 19. August fand hier das Paneuropäische Picknick statt.
3 von 7
In der Nähe von Sopron wurde Geschichte geschrieben: Am 19. August fand hier das Paneuropäische Picknick statt.
Historische Ereignisse der Nachwelt vermitteln: Bürgermeister Istvan Szigethi zeigt die Funktionsweise der ehemaligen Grenzanlagen.
4 von 7
Historische Ereignisse der Nachwelt vermitteln: Bürgermeister Istvan Szigethi zeigt die Funktionsweise der ehemaligen Grenzanlagen.
Grenzöffner: Johann Göltl (r), damals Kommandant der österreichischen Grenzwache und sein ungarischer Kollege Arpad Bella hatten die Aufgabe, das seit Jahrzehnten geschlossene Tor für das Picknick zu öffnen.
5 von 7
Grenzöffner: Johann Göltl (r), damals Kommandant der österreichischen Grenzwache und sein ungarischer Kollege Arpad Bella hatten die Aufgabe, das seit Jahrzehnten geschlossene Tor für das Picknick zu öffnen.
Der Feuerturm im Zentrum von Sopron wurde im 13. Jahrhundert auf römischen Fundamenten errichtet.
6 von 7
Der Feuerturm im Zentrum von Sopron wurde im 13. Jahrhundert auf römischen Fundamenten errichtet.
Auch wenn von der Grenze nicht mehr viel zu sehen ist: Sopron ist auch so einen Besuch wert.
7 von 7
Auch wenn von der Grenze nicht mehr viel zu sehen ist: Sopron ist auch so einen Besuch wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare