Fotostrecke: Immer dem Pfeil nach: Skifahren mit der Datenbrille

Winterpanorama: Der Blick fällt auf Dienten am Hochkönig im Salzburger Land.
1 von 8
Winterpanorama: Der Blick fällt auf Dienten am Hochkönig im Salzburger Land.
Von außen sieht die Datenbrille nicht anders aus als eine gewöhnliche Skibrille.
2 von 8
Von außen sieht die Datenbrille nicht anders aus als eine gewöhnliche Skibrille.
In der "Steinbockalm" können Wintersportler einkehren - auch diese Sehenswürdigkeit ist in der App zum Skigebiet als "Point of interest" vermerkt.
3 von 8
In der "Steinbockalm" können Wintersportler einkehren - auch diese Sehenswürdigkeit ist in der App zum Skigebiet als "Point of interest" vermerkt.
Hier gibt&#39s WLAN: Auf 400 kostenlose Hotspots können Skifahrer in dem Wintersportgebiet Ski amadé zugreifen.
4 von 8
Hier gibt's WLAN: Auf 400 kostenlose Hotspots können Skifahrer in dem Wintersportgebiet Ski amadé zugreifen.
Eine kleine Kamera befindet sich im rechten unteren Eck der Datenbrille. Zur Brille gehört auch eine Fernbedienung, die ans Handgelenk kommt.
5 von 8
Eine kleine Kamera befindet sich im rechten unteren Eck der Datenbrille. Zur Brille gehört auch eine Fernbedienung, die ans Handgelenk kommt.
Christoph Eisinger ist Geschäftsführer des Skigebiets amadé - und mächtig stolz auf die Datenbrille.
6 von 8
Christoph Eisinger ist Geschäftsführer des Skigebiets amadé - und mächtig stolz auf die Datenbrille.
Blick durch die Datenbrille Smart Ski Goggles: Die Pfeile unten rechts weisen die Richtung zum nächsten eingegebenen Punkt.
7 von 8
Blick durch die Datenbrille Smart Ski Goggles: Die Pfeile unten rechts weisen die Richtung zum nächsten eingegebenen Punkt.
Abfahrt in Ski amadé: Für 20 Euro am Tag kann sich der Urlauber mit der Datenbrille auf die Piste begeben.
8 von 8
Abfahrt in Ski amadé: Für 20 Euro am Tag kann sich der Urlauber mit der Datenbrille auf die Piste begeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare