Fotostrecke: Kopenhagens Alpen: Eine Fahrt auf der restaurierten Rutschebanen

Wilder Ritt im Tivoli: 13 Meter Höhenunterschied liegen zwischen dem höchsten und dem tiefsten Punkt der historischen Kettenachterbahn.
1 von 7
Wilder Ritt im Tivoli: 13 Meter Höhenunterschied liegen zwischen dem höchsten und dem tiefsten Punkt der historischen Kettenachterbahn.
Ungebremster Enthusiasmus: Brakeman Nikolaj Tørnstrøm träumte bereits als Kind davon, auf der Rutschebanen zu arbeiten.
2 von 7
Ungebremster Enthusiasmus: Brakeman Nikolaj Tørnstrøm träumte bereits als Kind davon, auf der Rutschebanen zu arbeiten.
Restauriertes Panorama:Zum 100-jährigen erhielt die Rutschebanen ihr ursprüngliches Aussehen zurück - für rund viereinhalb Millionen Euro.
3 von 7
Restauriertes Panorama:Zum 100-jährigen erhielt die Rutschebanen ihr ursprüngliches Aussehen zurück - für rund viereinhalb Millionen Euro.
Nervenkitzel in nostalgischem Ambiente:Das rekonstruierte Alpenpanorama ist eine Hommage an die Anfangstage des traditionsreichen Tivoli.
4 von 7
Nervenkitzel in nostalgischem Ambiente:Das rekonstruierte Alpenpanorama ist eine Hommage an die Anfangstage des traditionsreichen Tivoli.
Gipfelstürmer im platten Land:Ein Alpenpanorama mitten in Dänemarks Hauptstadt wollten die Stadtväter Anfang des 20. Jahrhunderts nicht dulden. Knapp 100 Jahre später freuen sich die Besucher nun über deren Rekonstruktion.
5 von 7
Gipfelstürmer im platten Land:Ein Alpenpanorama mitten in Dänemarks Hauptstadt wollten die Stadtväter Anfang des 20. Jahrhunderts nicht dulden. Knapp 100 Jahre später freuen sich die Besucher nun über deren Rekonstruktion.
Eingang zum Tivoli: Der Kopenhagener Vergnügungspark gehört zu den ältesten weltweit. Hier steht auch die Rutschebanen - eine von nur noch acht Holzachterbahnen weltweit.
6 von 7
Eingang zum Tivoli: Der Kopenhagener Vergnügungspark gehört zu den ältesten weltweit. Hier steht auch die Rutschebanen - eine von nur noch acht Holzachterbahnen weltweit.
Auf historischen Pfaden: Bei der Eröffnung im Jahr 1914 fuhr die Rutschebanen durch ein Alpenpanorama - das jedoch bald verschwand und erst jetzt rekonstruiert wurde.
7 von 7
Auf historischen Pfaden: Bei der Eröffnung im Jahr 1914 fuhr die Rutschebanen durch ein Alpenpanorama - das jedoch bald verschwand und erst jetzt rekonstruiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare