Urlaub

Die fünf besten Strände in Griechenland – laut einheimischer Familien

Elafonisi ist eine kleine Insel im Südwesten der griechischen Mittelmeerinsel Kreta.
+
Einheimische empfehlen den Elafonisi Strand auf Kreta.

Griechenland hat viel Sonne und traumhafte Strände zu bieten. Welche davon besonders empfehlenswert sind, verraten nun einheimische Familien.

Für viele Deutsche steht im Herbst noch ein Urlaub in der Sonne an. Besonders Inseln in Italien und Griechenland* stehen hoch im Kurs. Aber wo sind eigentlich die Top-Strände am Urlaubsort? Das wissen in der Regel die Einheimischen am besten. Welche Strände sich in Griechenland besonderer Beliebtheit erfreuen, hat FeWo-direkt in einer Umfrage unter 500 einheimischen Familien herausgefunden.

1. Platz: Elafonisi auf Kreta

Beim ersten Platz waren sich die griechischen Familien einig: Ganze 57 Prozent wählten den Strand von Elafonisi auf Kreta auf die Spitzenposition. Der Bilderbuch-Strand liegt im Südwesten der Insel und zeichnet sich neben seinem durch zermahlene Muscheln rosa gefärbten Sand vor allem durch seine Form aus. Die unter Naturschutz stehende Region wurde durch das Meer in zwei Abschnitte geteilt und erweckt so den Eindruck, eine gespaltene Insel zu sein. Zwischen den beiden Inselabschnitten befindet sich eine flache Lagune, die jede Menge Badespaß für Kinder und echtes Karibikfeeling verspricht.

2. Platz: Voidokilia auf der Halbinsel Peloponnes

Auf dem geteilten zweiten Platz liegt mit 42 Prozent der Stimmen der Strand von Voidokilia auf der Halbinsel Peloponnes. Die sogenannte Ochsenbauchbucht befindet sich an der Küste von Messinia und ist vor allem wegen ihrer Hufeisenform und dem türkis-blauen Wasser bekannt. Hier kommen nicht nur Badegäste, sondern auch Abenteurer auf ihre Kosten: Entlang des Strandes verläuft eine Wanderroute, die an der sagenumwobenen Höhle von König Nestor vorbeiführt. Auch die Gialova-Lagune, in der mehr als 250 Vogelarten leben, ist nur einen schmalen Landstrich entfernt.

2. Platz: Der Strand von Armenistis in Chalkidiki

Ebenfalls 42 Prozent der Stimmen erhielt der Strand von Paralia Armenistis. Er erstreckt sich in der nordgriechischen Region Chalkidiki über beinahe zwei Kilometer und beeindruckt mit türkis-blauem Wasser und goldenem Sand. Am Horizont erhebt sich der heilige Berg Athos. Durch seine Breite und abgeschiedene Lage ist der Strand nur selten überfüllt. Das flach abfallende Ufer lädt zu unbeschwertem Badespaß ein und erfreut sich besonders bei Familien mit kleineren Kindern großer Beliebtheit. Im südlichen Teil befindet sich eine große Auswahl an Cafés, Restaurants und Bars für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Auch interessant: In diesen Reiseländern infizieren sich aktuell die meisten Urlauber.

4. Platz: Simos auf der Insel Elafonisos

Wenn man es genau nimmt, ist der Strand von Simos auf der Insel Elafonisos vor der Südküste von Peloponnes nicht einer, sondern gleich zwei Strände. Mit 32 Prozent der Stimmen wurde der Zwillingsstrand auf Platz 4 gewählt. Hinter den Stränden erstrecken sich kleinere und größere Sanddünen, an die sich ein duftender Zedernwald anschließt. Das klare Wasser ist optimal zum Tauchen oder Schnorcheln geeignet. Darüber hinaus bietet Simos alle für den idealen Strandtag benötigten Einrichtungen. Besonderes Naturschauspiel: Zermahlene Muscheln sorgen für rosafarbene Stellen im ansonsten weißen Sand, der bei Mondschein auch nachts wunderschön aussieht.

5. Platz: Finikounda auf Peloponnes

Mit 26 Prozent der Stimmen rundet der Strand von Finikounda die Top 5 der Lieblingsstrände griechischer Familien ab. Das ursprüngliche Fischerdorf liegt im südwestlichen Teil des Peloponnes zwischen den antiken Städten Methoni und Koroni. Das ruhige Wasser in der hübschen Bucht ist Lebensraum für eine Vielzahl von Fischarten. Und auch Familien mit kleinen Kindern fühlen sich hier beim Planschen und Schnorcheln sehr wohl. Das Dorfzentrum liegt unmittelbar an der Bucht, sodass zwischen Strand und den Terrassen der zahlreichen Restaurants und Bars nur wenige Meter liegen. Besonders pittoresk ist übrigens auch der kleine Fischerhafen direkt neben dem Strand.

Lesen Sie auch: Griechenland-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Video: Diese Inseln sind keine Hochrisikogebiete mehr

Die ultimativen Strandtipps griechischer Familien

Das wichtigste Utensil der Griechinnen und Griechen an einem langen Strandtag? Die Verpflegung. In einer aktuellen Umfrage von FeWo-direkt unter griechischen Familien gehören dazu ausreichend Wasser (69 Prozent) und frisches Obst (67 Prozent). Sehr beliebt sind auch Sandwiches (66 Prozent), die in Griechenland in Form eines gefüllten Pita-Brots gereicht werden. Der ultimative Strandtag-Hack der Einheimischen lautet übrigens: Wasserflasche vor dem Strandbesuch ins Gefrierfach legen. Drei Viertel der griechischen Familien lassen das Wasser in den Falschen einfach zu Eis werden und genießen so auch später am Tag noch ein kühles Getränk. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare