Tourismus

Lichtkünstler taucht Hamburger Hafen in blaues Licht

+
Lichtkünstler Michael Batz hat sich auch der Elbphilharmonie angenommen.

Hamburg - Hamburg in Blau. Zum vierten Mal hat der Lichtkünstler Michael Batz den Hafen in blaues Licht getaucht. Über 10 000 Lichter erstrahlen. Und diesmal können alle - zumindest alle Smartphone-Besitzer - mitmachen.

Hamburgs Hafen erstrahlt wieder in Blau. Der Lichtkünstler Michael Batz gab am Montagabend (28. Juli) in der Elbphilharmonie den Startschuss für seine Lichtinstallation "Blue Port Hamburg". Bis zum 3. August werden der Hafen und seine Sehenswürdigkeiten wieder in einem blauen Licht erstrahlen. Vor allem alte Seezeichen wie Kegel, Tonnen und Türme leuchten in der nächtlichen Hafenlandschaft. Insgesamt erstrahlen auf einer Strecke von 8,5 Kilometern entlang der Elbe 10 500 feste und 1500 bewegte Lichter.

Seit 2008 leuchtet der Hamburger Hafen alle zwei Jahre in blauem Licht. In Hamburg wurde Batz vor allem durch seine Lichtinstallation "Blue Goals" zur Fußball-WM 2006 bekannt, als er 175 blaue Tore auf den Dächern der Stadt errichtete. Neben den Hamburger Lichtprojekten gestaltete Batz das historische Kaiviertel in Salzburg, das Kölner Rheinufer und Schloss Bellevue in Berlin. Zum 60. Gründungsjahr der Bundesrepublik setzte er den Berliner Reichstag ins rechte Licht.

Wer in diesem Jahr bei "Blue Port Hamburg" mitmachen möchte, kann sich unter

www.hamburg.de eine App mit dem blauen Licht herunterladen

.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare